CLEARWATER, FLORIDA

Inspirierende Geburtstagsveranstaltung zur Feier der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Vermächtnisses von L. Ron Hubbard

Clearwater in Florida wird zum Treffpunkt der Mitglieder der Scientology Kirche zur Veranstaltung zu Ehren des alles übersteigenden Lebens des Gründers der Scientology Religion.

L. Ron Hubbard wurde am 13. März 1911 geboren. Zur Feier seines Geburtstags versammeln sich jedes Jahr Scientologen – dieses Jahr aus 60 Ländern – im spirituellen Zentrum der Scientology Religion in Clearwater in Florida zu einer Wochenendveranstaltung zu Ehren des Lebens des Gründers der Religion. Auch dieses Jahr drückten sie seinen scheinbar endlosen Leistungen ihre Anerkennung aus und richteten ihren Blick auf eine grenzenlose Zukunft, inspiriert durch das Leben und die Werke von L. Ron Hubbard.

Seine zahlreichen Anhänger kennen ihn als Universalgelehrten – eine Person mit weitreichendem Wissen und umfangreicher Bildung. Als jüngster Pfadfinder mit Eagle-Status in der amerikanischen Geschichte (er wurde nur wenige Tage nach seinem dreizehnten Geburtstag ausgezeichnet) erforschte L. Ron Hubbard die religiöse Landschaft Asiens im Alter von 15 Jahren. In seinem späteren Leben wurde er in das Guinness-Buch der Rekorde als der am meisten übersetzte Autor aufgenommen. Er hält dort auch den Rekord der meisten Hörbücher von einem einzelnen Autor.

Seine Arbeit zur Rettung der Menschheit inspiriert immer noch Millionen Menschen weltweit. Diese alljährliche Feier zeigt sowohl seine Erforschung des Menschen als spirituelles Wesen als auch sein Vermächtnis, das es anderen ermöglicht, ihre ihnen innewohnenden spirituellen Fähigkeiten zu identifizieren, zu erforschen und zu verwirklichen. Das ist das Vermächtnis, das L. Ron Hubbard einer von Krisen heimgesuchten Welt hinterließ.

Die Feier dient auch dazu, die Veranstaltungsteilnehmer über Neuigkeiten aus der schnell wachsenden Scientology Welt zu informieren – alles in Anerkennung von L. Ron Hubbard.

David Miscavige leitete eine bewegende 2½-stündige Ehrenbezeugung an L. Ron Hubbard. Der Abend war eine Feier von L. Ron Hubbards gut gelebtem Leben – einem Leben, das zum Wohle der ganzen Menschheit gelebt wurde, und einem Leben, das gelebt wurde, um ohne zu zögern anderen zu helfen.

„Wenn diese Welt je L. Ron Hubbard benötigte, dann jetzt, heute Abend und weltweit“, so begann David Miscavige, Vorstandsvorsitzender Religious Technology Center, die inspirierende Veranstaltung. „Aber glücklicherweise ist das die genaue Größenordnung des heutigen Abends. Und ich beziehe mich hier nicht lediglich auf sein Vermächtnis der Tech, sein literarisches Wirken oder seine Hilfsmittel für Anstand, Moral und kulturelles Wiederaufleben. Ich meine damit den Menschen selbst. Ich meine damit seinen Charakter, seine Präsenz und Beingness. Ich meine damit alles, was er geworden ist und für immer sein wird.“

Der Abend vermittelte nicht nur einen Eindruck des Einflusses von L. Ron Hubbard auf das Leben des Einzelnen; es wurde auch eine Reihe von Berichten darüber präsentiert, wie er in seinem Leben das Leben anderer berührte. Selbst wenn es manchmal auch nur kurz war, veränderte es trotzdem letzten Endes ihr Schicksal.

Der LRH Biograf, Dan Sherman, öffnete die Tür zu L. Ron Hubbards Welt und lud das Publikum ein, mit ihm zusammen einzutreten. Die Säulen seiner Präsentation waren gefilmte Interviews mit einer Auswahl von Menschen, die L. Ron Hubbard tatsächlich in einem maßgeblichen Moment in ihrem Leben und in L. Ron Hubbards Leben begegneten. „Heute Abend ist der Moment, an dem wir uns die Frage stellen: ‚Wie wäre es, wenn es Menschen gäbe, die das miterlebt haben?‘“, begann Dan Sherman. „Wie wäre es, wenn jene, die vielleicht nicht alles verstanden, was sich damals zutrug, uns jetzt berichten könnten, was sie ‚vor all diesen Jahren‘ sahen?“

Im Verlauf einer Stunde vermittelte er eine breite Palette von erstaunlichen Berichten besagter Menschen – Menschen, die einen Teil der Geschichte L. Ron Hubbards miterlebten, die U-Bootjäger im Zweiten Weltkrieg, Militärkrankenhäuser in der San Francisco Bay, das „Hell’s Kitchen“ genannte New Yorker Stadtviertel und auch die Entstehung der amerikanischen Gegenkultur-Bewegung nach dem zweiten Weltkrieg mit einschloss. Jeder einzelne dieser Menschen betonte, dass L. Ron Hubbard überall, wo er mit jemandem in Kontakt kam, auch wenn es nur ganz zufällig war, eine unauslöschliche Spur hinterließ.

Da dies schließlich seine Geburtstagsfeier war, gehörte auch die Präsentation der jährlichen Geburtstagsspielgewinner mit dazu. Diese Tradition wurde vor 40 Jahren begonnen, um L. Ron Hubbard jedes Jahr mit dem Wachstum jeder Scientology Kirche rund um die Welt zu ehren. Der Geist des Spiels wird durch vertikal nach oben gehende Statistiken unterstrichen. Genau davon hängt der Erfolg ab.

Dies war der Schwung, der die Gewinner des Spiels des Jahres 2017 ausmachte. Die Gewinner in den verschiedenen Kategorien der Scientology Kirchen führten die Flaggen von Nationen aus Nord- und Südamerika, Europa und Australien: die Ideale Scientology Mission von Belleair in Florida, die Ideale Scientology Kirche von Mailand und – nach ihrer Einweihung vor nur sechs Monaten – sowohl die Ideale Fortgeschrittene Organisation als auch das Ideale Kontinentale Verbindungsbüro für Australasien. Repräsentanten der gewinnenden Kirchen betraten die Bühne und erhielten den Applaus der Veranstaltungsteilnehmer.

Im Rampenlicht des Abends stand kontinuierlich die heutige Größe und Reichweite von Scientology, wie sie vom Vermächtnis von L. Ron Hubbard getragen wird. Dieses Vermächtnis wurde ganz besonders bei der Einweihung der neuesten Idealen Organisation (kurz „Org“) in Auckland in Neuseeland deutlich. Diese Kiwi-Gemeinde gründete im Jahre 1955 die zweite Scientology Kirche der Welt. Nun zeigte David Miscavige ihr neues Gebäude auf einer Anhöhe von Auckland. Er stellte fest, dass das Wort „markant“ das im Jahre 1844 erbaute Wahrzeichen, das jetzt die neueste Ideale Kirche ist, „noch nicht einmal zu beschreiben beginnt“. Die Teilnehmer erlebten als Nächstes die bewegende Einweihungszeremonie mit lokalen Würdenträgern, die den Moment als einen Wendepunkt für ihre Inselnation ankündigten.

David Miscavige wies darauf hin, dass in den letzten 10 Jahren mehr als 50 Ideale Scientology Kirchen eröffnet wurden. Er gab auch bekannt, dass schon bald weitere neue Ideale Kirchen im San Fernando Valley in Los Angeles, in Miami in Florida und in Kopenhagen in Dänemark eingeweiht werden.

Der Abend war eine Feier von L. Ron Hubbards gut gelebtem Leben – einem Leben, das zum Wohle der ganzen Menschheit gelebt wurde, und einem Leben, das gelebt wurde, um ohne zu zögern anderen zu helfen. Geburtstagsfeiern sind traditionell eine Zeit, um anzuerkennen, was eine Person geleistet hat und wie ihre Tätigkeiten das Leben anderer beeinflusst. Doch da L. Ron Hubbard alles andere übersteigt, hielt seine Geburtstagsfeier letztlich fest, was sein Leben und seine Arbeit für die Zukunft bedeuten.


Die Festlichkeiten wurden im gesamten Bereich der sechs religiösen Refugien von Flag im Stadtzentrum von Clearwater gefeiert. Mitglieder der Scientology Kirche versammelten sich in Scharen im historischen Fort Harrison, im Oak Cove und im Sandcastle, um den Anlass zu feiern.

Der jährliche Patronball der International Association of Scientologists schloss die Aktivitäten des Wochenendes ab. Mit dieser eleganten Abendveranstaltung wurde den Scientologen Dank ausgesprochen, die durch ihre außergewöhnlichen Beiträge die zahllosen humanitären Initiativen ermöglichen, die von der Kirche und ihren Mitgliedern zugunsten von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt durchgeführt werden.


Alles in allem war es eine Feier, um den Menschen zu helfen, ihr eigenes Potenzial zu ehren – ihr Potenzial, eine Welt zu erschaffen, wie sie die Menschheit begehrt und verdient.