Der Auditorenkodex

DER AUDITORENKODEX

Es gibt einen Verhaltenskodex, an den der Auditor gegenüber seinem Preclear gebunden ist: der Auditorenkodex. Er ist eine Aufstellung von Regeln, die strikt befolgt werden müssen, um zu gewährleisten, dass der Preclear im Auditing den größtmöglichen spirituellen Erfolg erzielt. Der Auditorenkodex hat sich aus den Beobachtungen vieler Jahre entwickelt. Er ist der Ethikkodex, der das Verhalten eines jeden Auditors bestimmt.

Nach diesem Auditorenkodex verspricht ein Auditor zum Beispiel, die Geheimnisse, die ein Preclear in einer Auditing-Sitzung enthüllt, niemals auf irgendeine Art zu verwenden. Es entspricht der Tradition aller Religionen, dass alle Kommunikationen zwischen einem Geistlichen und einem Gemeindemitglied der Vertraulichkeit und der seelsorgerischen Verschwiegenheit unterliegen. Das ist auch beim Auditing der Fall. Das in einer Auditing-Sitzung entgegengebrachte Vertrauen wird von der Kirche als geheiligt betrachtet und niemals verraten.

Auditing ist nur dann erfolgreich, wenn sich der Auditor dem Preclear gegenüber gemäß diesem Kodex verhält. Der Auditor sagt dem Preclear nie, was dieser über sich selbst denken sollte, er drückt auch nicht seine eigene Meinung hinsichtlich dessen aus, was im Auditing behandelt wird. Ein Ziel des Auditings ist, die Gewissheit des Preclears bezüglich seines eigenen Standpunkts wiederherzustellen. Beurteilt man Dinge für den Preclear, hindert man ihn nur daran, dieses Ziel zu erreichen. Daher untersagt der Kodex solche Bewertungen.

Die Eigenschaften, die jemandem durch den Auditorenkodex beigebracht werden, sind im Grunde diejenigen, die für das Beste im Menschen gehalten werden. Ein Auditor zeigt seinem Preclear gegenüber Freundlichkeit, Affinität, Geduld und andere solche Tugenden, während er dem Preclear dabei hilft, Gebiete von Verstimmungen oder Schwierigkeiten zu konfrontieren.