Der Auditorenkodex

DER AUDITORENKODEX

Dieser Kodex erschien erstmals als Kapitel in dem Buch Dianetik: Die ursprüngliche Studie, das von L. Ron Hubbard im Jahre 1947 geschrieben und schließlich im Jahre 1951 veröffentlicht wurde. In den folgenden Jahren erhielt L. Ron Hubbard Informationen, die auf sehr vielen Auditingstunden beruhten, welche von Auditoren weltweit abgehalten wurden, was ihm ermöglichte, den Kodex zu verfeinern und somit die Ausübung des Auditings zu verbessern. Der Auditorenkodex wurde in den 50er- und 60er-Jahren mehrere Male revidiert. Seine endgültige Version wurde 1980 veröffentlicht.

Der Auditorenkodex ist ein grundlegendes Werkzeug fürs Auditing und fürs Leben. L. Ron Hubbard schrieb im Dianetik Buch: „Der Auditorenkodex umfasst das Verhaltensmuster des Überlebens des Menschen schlechthin. Der Clear arbeitet mehr oder weniger von selbst nach diesem Kodex.“ Da die grundlegenden Axiome der Dianetik und der Scientology die Grundlagen des Denkens an sich umfassen, funktioniert das, was im Auditing wirksam ist, auch im Leben.

Hiermit verspreche ich, als Auditor den Auditorenkodex zu befolgen.

1. Ich verspreche, in der Sitzung nicht für den Preclear zu bewerten oder ihm zu sagen, was er über seinen Fall denken soll.

2. Ich verspreche, den Fall des Preclears oder seine Gewinne weder innerhalb noch außerhalb der Sitzung abzuwerten.

3. Ich verspreche, einem Preclear nur Standard Tech auf die standardgemäße Weise zuteilwerden zu lassen.

4. Ich verspreche, alle einmal getroffenen Auditing-Verabredungen einzuhalten.

5. Ich verspreche, keinen Preclear zu auditieren, der nicht genug Schlaf hatte und der körperlich müde ist.

6. Ich verspreche, keinen Preclear zu auditieren, der unzureichend ernährt oder hungrig ist.

7. Ich verspreche, keinen häufigen Wechsel von Auditoren zuzulassen.

8. Ich verspreche, einen Preclear nicht zu bemitleiden, sondern wirksam zu sein.

9. Ich verspreche, den Preclear eine Sitzung nicht aus seiner eigenen Bestimmung heraus beenden zu lassen, sondern die Zyklen, die ich begonnen habe, abzuschließen.

10. Ich verspreche, in der Sitzung niemals von einem Preclear wegzugehen.

11. Ich verspreche, in der Sitzung niemals mit einem Preclear ärgerlich zu werden.

12. Ich verspreche, jede größere Fallaktion bis zu einer schwebenden Nadel zu auditieren.

13. Ich verspreche, keine einzige Aktion jemals über ihre schwebende Nadel hinaus zu auditieren.

14. Ich verspreche, dem Preclear in der Sitzung Beingness zu gewähren.

15. Ich verspreche, die Prozesse der Scientology nicht mit anderen Praktiken zu vermischen, es sei denn, der Preclear ist körperlich krank und nur medizinische Mittel werden helfen.

16. Ich verspreche, in der Sitzung mit dem Preclear Kommunikation aufrechtzuerhalten, seine Kommunikation nicht abzuschneiden und keinen Overrun bei ihm zuzulassen.

17. Ich verspreche, in eine Sitzung keine Kommentare, Äußerungen oder Störungen hineinzubringen, die einen Preclear von seinem Fall ablenken.

18. Ich verspreche, damit fortzufahren, dem Preclear die Prozess- oder Auditing-Anweisung zu geben, wenn dies in der Sitzung nötig ist.

19. Ich verspreche, einen Preclear keine falsch verstandene Anweisung ausführen zu lassen.

20. Ich verspreche, in der Sitzung keine Erklärungen, Rechtfertigungen oder Entschuldigungen für irgendwelche Auditorenfehler abzugeben, seien es nun tatsächliche oder eingebildete.

21. Ich verspreche, den gegenwärtigen Fallzustand eines Preclears nur anhand von standardgemäßen Fallüberwachungsdaten einzuschätzen und davon nicht aufgrund irgendeines eingebildeten Unterschieds im Fall abzuweichen.

22. Ich verspreche, die Geheimnisse eines Preclears, die in der Sitzung enthüllt wurden, niemals für Bestrafung oder persönlichen Gewinn zu verwenden.

23. Ich verspreche, niemals Worksheets von Sitzungen zu verfälschen.

24. Ich verspreche, dafür zu sorgen, dass jeder für Prozessing erhaltene Spendenbeitrag gemäß den Richtlinien des Anspruchsprüfungsausschusses (Claims Verification Board) zurückerstattet wird, wenn der Preclear nicht zufriedengestellt ist und die Zurückerstattung innerhalb von drei Monaten nach dem Prozessing verlangt, wobei die einzige Bedingung ist, dass er nicht wieder auditiert oder ausgebildet werden darf.

25. Ich verspreche, die Dianetik oder die Scientology nicht nur zur Heilung von Krankheit oder zur Behandlung der Geisteskranken zu empfehlen, da ich mir vollständig bewusst bin, dass diese für geistigen Gewinn bestimmt waren.

26. Ich verspreche, vollständig mit den autorisierten Organisationen der Dianetik und Scientology darin zusammenzuarbeiten, die ethische Verwendung und Ausübung dieser Fachgebiete zu schützen.

27. Ich verspreche, es nicht zuzulassen, dass irgendein Wesen im Namen „geistiger Behandlung“ körperlich verletzt, gewaltsam geschädigt, operiert oder getötet wird.

28. Ich verspreche, keine sexuellen Freiheiten und keinen sexuellen Missbrauch von Patienten zuzulassen.

29. Ich verspreche, es nicht zuzulassen, dass irgendein geisteskrankes Wesen in die Reihen der Praktizierenden aufgenommen wird.