Hat Scientology irgendwelche Lehrmeinungen über den Himmel oder die Hölle?

HAT SCIENTOLOGY IRGENDWELCHE LEHRMEINUNGEN ÜBER DEN HIMMEL ODER DIE HÖLLE?

Scientologen glauben, dass der Mensch ein unsterbliches geistiges Wesen ist, das zuvor gelebt hat und wieder leben wird, und dass sein zukünftiges Glück und seine Unsterblichkeit als geistiges Wesen davon abhängen, wie er sich hier und jetzt verhält. In seinem Buch Die Grundlagen des Denkens schreibt L. Ron Hubbard:

„Es ist offensichtlich, dass das, was wir in unseren Gesellschaften im Laufe dieses Lebens erschaffen, uns während unseres nächsten Lebens beeinflusst. Dies ist etwas ganz anderes als der ‚Glaube‘ oder die ‚Vorstellung‘, dass sich dies so verhält. In der Scientology befassen wir uns sehr wenig damit, Leute dazu zu zwingen, Schlussfolgerungen zu ziehen. Eine Person kann diese Dinge für sich selbst erleben. Und wenn sie dies nicht tun kann, erwartet niemand von ihr, sie zu akzeptieren. 

Die Manifestation, dass nach dem Tod unser ‚nächstes Leben‘ kommt, ändert die allgemeine Vorstellung spiritueller Bestimmung vollständig. Es gibt in keiner Weise einen Streitpunkt mit den Grundsätzen irgendeines Glaubens, denn keine Religion hat genaue oder einheitliche Aussagen darüber getroffen, ob man sofort in einen Himmel oder eine Hölle geht. Es ist sicher, dass ein Individuum die Auswirkungen der Zivilisation, die es mit geschaffen hat, in seinem nächsten Leben erfährt. Mit anderen Worten, das Individuum kommt zurück. Es hat eine Verantwortung für das, was heute geschieht, denn morgen wird es dies erleben.“

Der Sinn für soziale Verantwortung wird verstärkt, wenn ein Scientologe im Verlauf seines Auditings und seiner Ausbildung schrittweise erkennt, dass er tatsächlich ein geistiges Wesen ist, das zuvor gelebt hat und erneut leben wird. Was auf diese Erkenntnis folgt, ist ein höherer moralischer und ethischer Standard. Die Welt, die man heute schafft, ist die Welt, in die man morgen zurückkehren wird, und man lebt in den künftigen Leben mit den Früchten seiner Arbeit und den Folgen seiner Übertretungen.

Dies ist nicht bloß eine abstrakte Vorstellung den zukünftigen Zustand der Gesellschaft betreffend. Es findet auch direkt auf den eigenen geistigen Zustand Anwendung. Ein fundamentaler Grundsatz der Scientology lautet, dass der Mensch im Grunde gut ist, aber durch seinen Kontakt mit dem physikalischen Universum aberriert wurde und daher schädliche Handlungen begeht. Diese Handlungen vermindern Bewusstsein und Fähigkeit und schlagen auf einen selbst zurück, in einer enger werdenden Abwärtsspirale von Trübsal und Elend. Durch Scientology kann eine Person ihren Taten ins Auge sehen, Verantwortung für sie übernehmen und die Wahrheit wieder wissen und erfahren. 

Scientology strebt eine völlige Umkehrung dieser enger werdenden Abwärtsspirale an sowie das Erreichen geistiger Freiheit für den Einzelnen und für die Gesellschaft als Ganze.

Scientology hat damit das gleiche Ziel der geistigen Erlösung wie es auch in vielen anderen Religionen existiert, etwa im Judaismus, Islam, Christentum, Buddhismus oder Hinduismus. Während sich die Bedingungen, unter denen Erlösung erreicht werden kann, in Scientology unterscheiden, ist das geistige Ziel der Errettung der Seele vielen Religionen gemeinsam.