Was ist das Ethiksystem der Scientology?

WAS IST DAS ETHIKSYSTEM DER SCIENTOLOGY?

Das Ethiksystem der Scientology Religion beruht vollständig auf Vernunft. 

L. Ron Hubbard definierte Ethik als: „Vernunft und die Erwägung optimalen Überlebens“. Er hat ebenfalls erklärt: „Unehrliches Verhalten ist gegen das Überleben. Alles, was die Zerstörung von Individuen oder Gruppen verursacht oder die Zukunft der Rasse beeinträchtigt, ist unvernünftig oder böse.“ 

Ethik kann außerdem definiert werden als „die Aktionen, die eine Person auf sich selbst bezogen unternimmt, um ihr weiteres Überleben entlang der Dynamiken sicherzustellen.“ Sie ist eine persönliche Angelegenheit. Wenn man ethisch handelt, tut man das aus eigenem Antrieb heraus.

Das Ethiksystem der Scientology beinhaltet ein Verfahren mit sogenannten Zustandsformeln. L. Ron Hubbard hat entdeckt, dass es verschiedene Zustände des Daseins gibt und dass mit diesen Zuständen exakte Formeln verbunden sind. Eine Person kann feststellen, in welchem Zustand sich irgendein Gebiet ihres Lebens befindet, und dann eine Formel anwenden, um diesen Zustand sofort zu verbessern. Diese Aktionen sind zwar sehr einfach, aber wirkungsvoll und haben Millionen von Menschen in die Lage versetzt, ihr Leben auf eine Art zu verbessern, wie sie es niemals für möglich gehalten hätten. 

Ein weiterer Teil des Ethiksystems der Scientology ist eine Art von Auditing, die sich Confessional (Beichte) nennt. Der Mensch sucht schon seit langem nach einem Verfahren, mit dem er sich wieder auf den rechten Weg bringen kann. Bereits 500 v. Chr. haben Religionen erkannt, dass die Beichte einen Menschen von der seelischen Last der Sünde befreit. In Scientology hat man entdeckt, dass ein Confessional jemandem, der seinen eigenen Moralkodex und den seiner Gruppe verletzt hat, hilft, sein Gewissen zu erleichtern, sich wieder gut zu fühlen und wieder ein wertvolles Mitglied der Gruppe zu sein.

L. Ron Hubbard schrieb:

„Kein Mensch, der nicht selbst ehrlich ist, kann frei sein – er ist seine eigene Falle. Wenn seine eigenen Taten nicht enthüllt werden können, dann ist er ein Gefangener; er muss sich vor seinen Mitmenschen zurückhalten und ist ein Sklave seines eigenen Gewissens.“ 

Dies sind nur zwei aus einer ganzen Fülle von Hilfsmitteln der Ethik der Scientology.