Was bedeutet der Begriff „unterdrückerische Person“?

WAS BEDEUTET DER BEGRIFF „UNTERDRÜCKERISCHE PERSON“?

Eine unterdrückerische Person ist eine Person, die versucht, andere Leute in ihrer Umgebung zu unterdrücken. Eine unterdrückerische Person wird jede Bemühung, jemandem zu helfen, vermasseln oder herabsetzen und insbesondere jede Sache im Keim ersticken, die darauf angelegt ist, menschliche Wesen stärker oder intelligenter zu machen.

Die unterdrückerische Person ist auch unter der Bezeichnung antisoziale Persönlichkeit bekannt. In dieser Kategorie findet man Napoleon, Hitler, den reulosen Mörder und den Drogenboss. Doch während man diese leicht entdecken kann, allein schon aufgrund der vielen Toten, die sie hinterlassen, existieren antisoziale Persönlichkeiten auch im ganz normalen Leben und bleiben oft unbemerkt.

Die grundlegende Ursache, warum die unterdrückerische Person sich so verhält, wie sie es tut, liegt in einem verborgenen Horror vor anderen. Für sie ist jedes andere Wesen ein Feind – ein Feind, der hinterhältig oder auch offen zerstört werden muss. Die fixe Idee besteht darin, dass das Überleben selbst davon abhängt, „andere unten zu halten“ oder „Leute in Unwissenheit zu halten“. Wenn jemand verspricht, andere stärker oder intelligenter zu machen, würde die unterdrückerische Person äußerste Qualen erleiden.

Deswegen trachtet die unterdrückerische Person danach, Aktivitäten und Gruppen, die auf Verbesserung ausgerichtet sind, zu stören, unaufhörlich zu unterminieren, zu verunglimpfen und schlechte Nachrichten über sie zu verbreiten. Die antisoziale Persönlichkeit bekämpft auch das, worum es in Scientology geht: Menschen zu helfen, fähiger zu werden, und die Zustände in der Gesellschaft zu verbessern. Da sich jeder viele Beispiele für eine unterdrückerische Person vorstellen kann, ist dieser Begriff nicht auf die Scientology beschränkt. Wenn eine solche Person mit Scientology in Verbindung steht, dann wird zum Wohl der Kirche und ihrer Mitglieder eine solche Person öffentlich als unterdrückerische Person bezeichnet, damit andere nicht mit ihr in Kontakt treten.

Zur unterdrückerischen Person erklärt zu werden ist äußerst selten und führt zum Ausschluss aus der Scientology Religion. Dies geschieht im Fall von schweren Verstößen gegen die Glaubensgrundsätze der Scientology und kann auch erfolgen, wenn jemand aktiv das Wohlergehen anderer unterminiert. Dies kann in der Form von kriminellen Handlungen sein, die von der Gesellschaft bereits als ungesetzlich definiert sind, oder durch das Begehen von unterdrückerischen Handlungen gemäß dem Scientology Rechtskodex – dazu gehört auch die öffentliche Abkehr vom Glauben, ein Akt, der in Scientology genauso wie in fast jeder anderen Religion Grund für einen automatischen Ausschluss ist.

Wenn jemand von seiner Religion ausgeschlossen worden ist, verliert er sowohl die Gemeinschaft der Kirche als auch die anderer Scientologen. Der Zustand bleibt aufrecht, bis wieder ein gutes Einvernehmen hergestellt ist. Wenn wieder ein Zustand guten Einvernehmens hergestellt ist, wird das Verbot des Umgangs mit anderen Scientologen aufgehoben. Ähnliche Vorgehensweisen gibt es seit Tausenden von Jahren auch bei anderen religiösen Gemeinschaften, und sie wurden von Gerichten als ein Grundrecht anerkannt.