BILDUNGSINITIATIVE
MENSCHENRECHTE MIT ERFOLG LEHREN

Die Stadt Johannesburg hat erkannt, dass die Förderung der Menschenrechte von ausschlaggebender Wichtigkeit ist und hat ihre langwährende Partnerschaft mit Youth for Human Rights offiziell gemacht. Zusammen führen sie Workshops und Kampagnen durch und bilden Stadtbeamte in Menschenrechten aus. Die Stadt und auch andere offizielle Stellen in Südafrika haben erkannt, dass diese Partnerschaft große positive Resultate in den Gemeinden des Landes hervorgebracht hat.


„Die Bildung der Jugend wird diese Welt verbessern. Deshalb habe ich mich entschieden, Ihr Programm zu fördern. In Osttimor hat Youth for Human Rights mit der UN-Friedensmission zusammengearbeitet. Sie haben nicht nur den Vereinten Nationen wesentlich dabei geholfen, ihre humanitäre Mission zu vollenden; sie hat dadurch auch 20 % der Gesamtbevölkerung erreicht. Es ist ganz einfach hervorragend.“ – Präsident des Australischen Rats für Menschenrechts-Aufklärung

„Ich begrüße die Zielsetzung von Youth for Human Rights, junge Menschen auf der ganzen Welt über die Menschenrechte aufzuklären und ihnen so zu helfen, wertvolle Verfechter von Toleranz und Frieden zu werden. Ich würde Bildungs- und Jugendeinrichtungen wie -organisationen Youth for Human Rights wärmstens empfehlen.“ – Gründer und Direktor der Freunde der Vereinten Nationen

„Ihre großartigen Bemühungen für heutige und zukünftige Generationen sind ein Vorbild für die Welt.“

„Ich bin der Scientology Kirche dankbar, dass sie ein allumfassendes Bildungsprogramm für Menschenrechte entwickelt hat. Ihre großartigen Bemühungen für heutige und zukünftige Generationen sind ein Vorbild für die Welt.“ – Professor für Internationale Beziehungen und Energiewirtschaft, Frankreich

„Es ist ermutigend, Mitglieder der Scientology Kirche in Familien, Jugendgruppen und anderen gemeindenahen Organisationen vorzufinden, wo sie effektiven Unterricht über Menschenrechte geben.“ – Kongressabgeordnete, USA

„Durch Ihre bemerkenswerten Unterrichtswerkzeuge sowie durch ihre anspruchsvollen Schülerprojekte sind Youth for Human Rights International und seine Ortsgruppe in Liberia wichtige Stimmen im Aufklärungsprozess Liberias bezüglich der Menschenrechte.“ – Vizepräsident der Republik Liberia

„Ich schreibe Ihnen, um Ihnen meine Unterstützung für die Einführung eines Youth for Human Rights Tags in Los Angeles auszudrücken. Ich schätze die Bemühungen Ihrer Organisation, die Jugendlichen von Los Angeles dazu anzuregen, sich an einem Dialog über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu beteiligen. Danke für die Arbeit, die Sie tun, um in diesen Zeiten der Zwietracht und des Konflikts auf der ganzen Welt für Frieden, Toleranz und einen Geist der Kooperation einzutreten.“ – Stadtratsmitglied des 4. Distrikts von Los Angeles

1000
ORGANISATIONEN
und REGIERUNGS- BEHÖRDEN
AUF DER GANZEN WELT
haben bereits mit
YOUTH FOR
HUMAN
RIGHTS
zusammengearbeitet

„Die Förderung der Menschenrechte und Toleranz ist von fundamentaler Bedeutung, und es ist in der Tat sehr ermutigend zu sehen, dass Ihre Organisation in dieser Hinsicht eine wichtige Rolle spielt. Die Informationen sind für unser Programm namens ,Programm zur Wiederbelebung der Moral‘ sehr nützlich.“ – Premierminister der Nordwestlichen Provinz von Südafrika

„Wir von der OAS möchten Ihnen und Ihrer Organisation für das ausgezeichnete Material danken und freuen uns auf weitere Zusammenarbeit.“ – Generalsekretariat der Organisation Amerikanischer Staaten, Barbados

„Die Verteilung der Broschüre Was sind Menschenrechte? in Schulen ist eine sehr gute und wichtige Vorgehensweise. Diese kleine Broschüre ist ein wirksames Werkzeug für unsere wichtige Arbeit.“ – Amnesty International, Distrikt Stockholm

Die Menschenrechtsabteilung der Church of Scientology International und Youth for Human Rights International unterstützen gemeinsam ein jährlich stattfindendes Jugendtreffen. Delegierte aus der ganzen Welt, die Dutzende von Ländern repräsentieren, kommen zusammen, um ihren Beschluss zu erneuern, das Bewusstsein der Menschen über diese wichtigste aller Angelegenheiten zu heben und Unterstützung dafür zu bekommen.

Beim jährlichen Treffen im Jahr 2009 in Genf, dem Sitz der Menschenrechts­kommission der Vereinten Nationen, wurde der Plan für einen „Internationalen Marsch für Menschenrechte“ ausgearbeitet, der seither jedes Jahr einen größeren Umfang angenommen hat. Er fand seitdem in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Holland, Kanada, Russland, den USA und vielen weiteren Ländern statt. Veranstaltungen wie zum Beispiel Unterschriftensammlungen, um Regierungen dazu zu bewegen, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu beachten und durchzusetzen, haben parallel zu den Märschen zugenommen. In letzter Zeit nahmen Tausende von Teilnehmern in über 60 Ländern an solchen Veranstaltungen teil.

„Tatsächlich sind die Beschwerden und Klagen bezüglich Menschenrechts­verletzungen durch die nationale Armee um etwa 96 Prozent zurückgegangen.“

„Die Schule für Menschenrechte der Nationalen Armee Kolumbiens hat die Kampagne von Youth for Human Rights übernommen. Seit 2009, als wir diese Kampagne begannen, respektieren und verstehen unsere Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere die Menschen­rechte immer besser. Tatsächlich sind die Beschwerden und Klagen bezüglich Menschenrechtsverletzungen durch die nationale Armee um etwa 96 Prozent zurückgegangen, seitdem wir die Materialien dieser Kampagne in unserem Unterricht ergänzend verwenden.“ – Direktor der Schule für Menschenrechte und Internationales Humanitäres Recht der Nationalen Armee Kolumbiens

„Ich möchte der Scientology Kirche meine Anerkennung für ihr Youth for Human Rights Programm aussprechen, das mit einem unvergleichlichen Einsatz von künstlerischen Mitteln die Unterrichtung in den Menschenrechten auf der ganzen Welt fördert.“ – Repräsentant der Universität für Frieden der UNESCO

JUGENDLICHE FÜHRUNGSKRÄFTE TRETEN HERVOR IN

OSTTIMOR

In den 12 Jahren, seit Osttimor der erste neue unabhängige Staat des 21. Jahrhunderts wurde, gab es in dem Gebiet sowohl Fortschritt als auch Konflikte. Eine Partnerschaft zwischen der Friedensmission der Vereinten Nationen und Youth for Human Rights hat dieser zerbrechlichen Demokratie einen bedeutenden Schritt in Richtung Stabilität gebracht.

Mit der Verteilung der Lehrmaterialien über Menschenrechte in den zwei Hauptsprachen der Region, Portugiesisch und Tetum, wurden 20 % der Bevölkerung erreicht. Die Schüler wurden zu Botschaftern für Menschenrechte und Bewahrern des Friedens. Sie sind darauf vorbereitet, in diesem sich entwickelnden Land Führungspositionen einzunehmen.

„Die gute Arbeit von Youth for Human Rights International ist bewundernswert und verdient Unterstützung. Es wäre mir eine Ehre, die Verwendung dieser Materialien als offiziellen Bestandteil des Menschenrechts-Aufklärungsprogramms unseres Landes zu empfehlen.“ – Präsident von Osttimor

MENSCHENRECHTE FÜR ALLE IN

DÄNEMARK

In dieser Zeit der wachsenden ethnischen und religiösen Vielfalt nimmt in Dänemark Youth for Human Rights in der Aufklärung über Menschenrechte eine führende Position ein. Die Organisation fördert Aktivitäten an der Basis wie zum Beispiel die Verteilung von Heften, Vorträge in Schulen und öffentlichen Kundgebungen.

Aufgrund ihrer Arbeit im Laufe des letzten Jahrzehnts wurde Youth for Human Rights von der dänischen Steuerbehörde als gemeinnützig anerkannt; sie bekam finanzielle Unterstützung von der Stadt Kopenhagen für ihren Marsch für Menschenrechte zum Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, und das dänische Kulturministerium unterstützte die Herstellung ihrer Informationsmaterialien finanziell.

„Das Kulturministerium gewährt Youth for Human Rights einen finanziellen Zuschuss ... aufgrund der Genehmigung des parlamentarischen Finanzkomitees gemäß der Empfehlung der Kulturbehörde bezüglich der Gewährung öffentlicher Geldmittel für wesentliche humanitäre und wohltätige Anliegen.“ – Ministerium für Kultur und Ressourcen, Dänemark