Scientology Prinzipien – Scientology: Kenntnis über das Leben

SCIENTOLOGY: KENNTNIS ÜBER DAS LEBEN

Das Scientology Symbol ist ein S über zwei Dreiecken. Das „S“ steht für Scientology. Die zwei Dreiecke repräsentieren wichtige Konzepte in der Scientology Religion. Das untere Dreieck setzt sich aus Affinität, Realität und Kommunikation zusammen, die zusammen Verstehen ausmachen. Das obere Dreieck besteht aus einer weiteren Reihe von miteinander verbundenen Faktoren: Wissen, Verantwortung und Kontrolle.

Trotz allem, was Dianetik auf dem Gebiet des menschlichen Verhaltens und des Verstandes gelöst hat, blieb immer noch eine Frage offen: Wenn jemand ein geistiges Eindrucksbild sah, wer schaute sich dieses Bild an?

Im Herbst 1951 kam der Durchbruch. L. Ron Hubbard hatte eine Vielzahl von Menschen, die Dianetik anwendeten, beobachtet und stellte eine Gemeinsamkeit hinsichtlich Erfahrungen und Phänomenen fest. Nach dem Überprüfen aller relevanten Forschungsdaten, kristallisierte er die Antwort heraus: Der Mensch ist weder sein Körper noch sein Verstand, sondern ein geistiges Wesen. Dies ist der Ursprung alles Guten, Anständigen und Kreativen in der Welt: das einzelne Wesen selbst. Mit dieser Entdeckung begründete L. Ron Hubbard die Religion Scientology, denn jetzt war er ganz eindeutig in das Gebiet vorgerückt, das traditionell zur Religion gehörte – in den Bereich der menschlichen Seele.

Die Tatsache, dass der Ausdruck Seele in anderen Religionen und Praktiken verwendet wurde und sich so viele unterschiedliche Bedeutungen dafür entwickelt hatten, erforderte eine neue Bezeichnung, die das Entdeckte klar definierte. Hubbard wählte den Ausdruck Thetan, vom griechischen Buchstaben Theta (), der das traditionelle Symbol für Denken oder Leben ist.

Ein Thetan ist die Person selbst, nicht ihr Körper, ihr Name, das materielle Universum, ihr Verstand oder sonst irgendetwas. Er ist das, was sich bewusst ist, bewusst zu sein; die Identität, die der Einzelne IST. Man hat keinen Thetan – etwas, das man von sich getrennt hält, – man ist ein Thetan.

Für L. Ron Hubbards Forschung wurde jetzt die Untersuchung derjenigen Phänomene besonders relevant, die als Exteriorisation bekannt sind. Obwohl verschiedene religiöse Schriften Exteriorisation erwähnen, hat niemand zuvor dieses Phänomen so sorgfältig untersucht. Aus seinen Studien folgerte L. Ron Hubbard, dass der Thetan den Körper verlassen und unabhängig von allem Körperlichen existieren kann. Wenn man exteriorisiert ist, kann man ohne die physischen Augen sehen, ohne die physischen Ohren hören und ohne die physischen Hände fühlen. Bisher ist dem Menschen diese Trennung seines „Ichs“ von seinem Verstand und Körper eher fremd gewesen. In Scientology jedoch kann man Exteriorisation erreichen und dadurch die Gewissheit erlangen, man selbst zu sein und nicht sein Körper.