Clearwater, Florida

Eine magische Geburtstagsgala wirft das Scheinwerferlicht auf das Vermächtnis des Gründers der Scientology, L. Ron Hubbard

Tausende Scientologen versammelten sich im spirituellem Zentrum der Scientology Religion in Clearwater, Florida, zu einem glanzvollen Wochenende der Feiern zu Ehren des Gründers ihrer Religion, L. Ron Hubbard.

Es war ein Wochenende erstaunlicher Entdeckungen für die Scientologen aus 60 Nationen. Sie erlebten die abenteuerlichen Reisen, die L. Ron Hubbard als junger Mann in den mysteriösen Orient unternahm, Reisen, bei denen er den Schleier lüftete, der damals noch die Magie dieser fernen Orte bedeckte.

Die Feier fand am 12. und 13. März im spirituellen Zentrum der Scientology Religion, der Flag Land Base in Clearwater, Florida, statt – es war die Feier zu Ehren von L. Ron Hubbards 105. Geburtstag, die bisher größte Geburtstagfeier, die ihm zu Ehren durchgeführt wurde. Tausende von Scientologen aus aller Welt waren wie verzaubert von den erstaunlichen Abenteuern ihres Gründers, von dem beeindruckenden Unterhaltungsprogramm und einem spektakulären Ball – sie genossen alles. Und all dies fand vor dem Hintergrund der Mission der Scientology Religion statt: den Verstand und die Seele der Menschen zu befreien und der Menschheit Lösungen für ihre Probleme zu vermitteln.

„Heute Abend ehren wir L. Ron Hubbard. Sein Leben, seine Lebensgeschichte und sein Vermächtnis. Und vor allem ihn selbst. Er ist Tag für Tag bei uns, mit jeder Seite seiner Bücher, mit jedem seiner aufgezeichneten Vorträge oder jedem Schritt, den wir auf seiner Brücke zu völliger spiritueller Freiheit machen. Und heute Abend sind wir ihm näher denn je, wenn wir L. Ron Hubbards Vermächtnis und das Spiel feiern, mit dem die gesamte Menschheit spirituelle Freiheit erlangen wird.“ – David Miscavige, Vorstandsvorsitzender Religious Technology Center
 

„Heute Abend ehren wir L. Ron Hubbard“, sagte David Miscavige, Vorstandsvorsitzender Religious Technology Center. „Sein Leben, seine Lebensgeschichte und sein Vermächtnis. Und vor allem ihn selbst. Er ist Tag für Tag bei uns, mit jeder Seite seiner Bücher, mit jedem seiner aufgezeichneten Vorträge oder jedem Schritt, den wir auf seiner Brücke zu völliger spiritueller Freiheit machen. Und heute Abend sind wir ihm näher denn je, wenn wir L. Ron Hubbards Vermächtnis und das Spiel feiern, mit dem die gesamte Menschheit spirituelle Freiheit erlangen wird.“

Die Anwesenden waren von den Berichten über L. Ron Hubbards kühne Taten im fernen Osten hingerissen. Seine Reisen waren tatsächlich Forschungsreisen, die wortwörtlich die Grenzen des menschlichen Wissens der letzten 10 000 Jahre ausloteten. So auch die Magie. L. Ron Hubbards Biograf, Dan Sherman, zeigte die Schritte des noch jungen L. Ron Hubbard durch die heiligen Hallen der Lamaklöster und in die Behausungen von Magiern und heiligen Männern.

Die „Magie“ war das Thema der Geburtstagsfestlichkeiten des Jahres 2016. So zeigte auch David Miscaviges Bericht über das Wachstum der Religion im Laufe des letzten Jahres, dass dieses eigentlich nur als „magisch“ bezeichnet werden kann.

Vor vierzig Jahren, als L. Ron Hubbard nach seinem Geburtstagswunsch gefragt wurde, antwortete er, dass er sich Expansion jeder einzelnen Scientology Kirche weltweit wünschte. Auf der Grundlage dieses Wunsches entstand das jährliche Geburtstagsspiel, ein weltweiter Wettbewerb für alle Scientology Kirchenorganisationen. Als nun die Resultate auf der Anzeigetafel erschienen, sah man himmelstürmende Statistiken, die das „Geschenk“ der Scientologen an den Gründer ihrer Religion aufzeigten.

Die Gewinner des Geburtstagsspiels waren die Ideale Scientology Mission von Bergamo in Italien; die erste Ideale Org der Schweiz, die Scientology Kirche von Basel; die Ideale Fortgeschrittene Organisation und Saint Hill in Großbritannien und das Kontinentale Verbindungsbüro der westlichen Vereinigten Staaten. Das Konzept der „Idealen“ Orgs und Missionen wurde von L. Ron Hubbard als Standard für Organisationen vorgesehen, welche die Konzepte der Scientology und Dianetik perfekt verkörpern würden. Unter der Führung von David Miscavige wurden in den letzten 10 Jahren an die 50 Ideale Scientology Orgs auf fünf Kontinenten eröffnet.

Für alle anwesenden Scientologen war der Höhepunkt der Geburtstagsfeier der Ausblick auf die Pläne für das kommende Jahr. „Ein Leben ohne Herausforderungen ist bedeutungslos“, bemerkte David Miscavige, als er die geplanten Fertigstellungen der nächsten Monate auflistete.

Ideale Orgs, die sich auf ihre Eröffnung noch vor den Sommermonaten vorbereiten, sind: Atlanta (im US-Bundesstaat Georgia), Budapest sowie Harlem in New York. Danach erfolgen Eröffnungen in San Diego in Kalifornien, in Kopenhagen und in Auckland im fernen Neuseeland. Ein weiteres Dutzend Scientology Kirchen werden ihre Renovierungsarbeiten in Angriff nehmen. Auch eine neue Ideale Fortgeschrittene Organisation – für Scientologen, welche die höheren Stufen der Religion erreichen – wird noch dieses Jahr in Sydney in Australien eröffnet werden.

Und als Höhepunkt der Vorschau auf das begonnene Jahr kündigte David Miscavige die bevorstehende Eröffnung von Scientology Media Productions an, dem 2 Hektar großen Gebäudekomplex des neuen globalen Medienzentrums der Kirche. Es ist nicht nur einzigartig für die Scientology Religion; es ist selbst einzigartig unter all den berühmte Medien-Wahrzeichen Hollywoods. Das aus dem Jahre 1912 stammende Studio wurde restauriert und vollständig mit hochmodernen digitalen Radio- und Fernseh-Einrichtungen ausgestattet. Es umfasst Dutzende von Videoeditierplätzen, Musik-, und Tonstudios, Spezialeffektausrüstung und mehrere Film- und Fernsehstudios. Auch Print-, Radio-, Fernseh- und Internet-Anzeigen können hier hergestellt werden. Und all dies ist mit der modernsten Computer-Medientechnik des Planeten vernetzt.

Das neue digitale Medienzentrum wird das Zentrum sein, von dem aus die Kirche ihre Botschaft in die Welt hinaus senden wird. Es wird auch der ständig wachsenden Zahl der Scientology Kirchen und ihren weltweiten humanitären Programmen zugutekommen.

Bei alldem geht es nur um eine Sache, ob es nun gedruckt, ausgestrahlt oder über Kabel verbreitet wird: Es geht um spirituelle Freiheit. David Miscavige sagte in seiner abschließenden Rede zur Geburtstagsveranstaltung: „L. Ron Hubbard ruft uns in Erinnerung, dass das Wort, das in allen Sprachen dieser Welt die größte Herausforderung darstellt, das Wort ,Freiheit‘ ist. Spirituelle Freiheit, nicht nur ,Freiheit von‘ – wie in Freiheit von Mangel, Unterdrückung oder Ungerechtigkeit. Sondern eigentlich ,Freiheit zu‘ – wie in: Freiheit, die Tore dieses Universums zu öffnen und in Zustände aufzusteigen, die nie zuvor in irgendeiner bekannten Sprache beschrieben wurden.

Schlussendlich sagt er uns, dass unser Begriff der Freiheit – spirituelle Freiheit – über alle Glaubensrichtungen und alle Völker hinaus reicht. Und somit ist die Freiheit, die wir bieten, eine Freiheit für jedes menschliche Wesen.“

___________________

Vom historischen Fort Harrison zum Oak Cove und bis zum Sandcastle waren alle sechs Unterkunftsgebäude von Flag vollkommen ausgebucht mit Scientologen, die für religiöse Dienste in Flag weilten, und anderen, die für die Teilnahme an den Geburtstagsfeierlichkeiten angereist waren. Im Zentrum der Feierlichkeiten – wie ein Stern, um den sich die Planeten drehen – stand das Flag Gebäude, das als Kathedrale der Scientology Religion erbaut wurde und nun verkörpert, was die Scientology Religion in den sechs Jahrzehnten ihres Bestehens erreicht hat.

Die Geburtstagsfeierlichkeiten fanden ihren Höhepunkt im jährlich stattfindenden Patronball der IAS, der International Association of Scientologists. Dieser Ball wird zu Ehren der Patrons der IAS und all jener Scientologen durchgeführt, die außergewöhnliche Beiträge zur Unterstützung der Aktivitäten der IAS geleistet haben. Der Abend zollte diesen Mitgliedern dafür Anerkennung, dass ihre Leistungen die humanitären Initiativen der Scientology unterstützen, die Millionen von Menschen zugutekommen.