CLEARWATER, FLORIDA

DAS NEUE CENTER VON UNITED FOR HUMAN RIGHTS IST EINE DRINGEND NOTWENDIGE PRÄSENZ DIESER WELTWEITEN MENSCHENRECHTS-INITIATIVE IM BEREICH VON CLEARWATER UND DER TAMPA BAY

Das von der Scientology Kirche geförderte Programm – bereits die größte nicht-staatliche Menschenrechtsinitiative der Welt – dehnt seine internationale Bewegung in eine Region Floridas aus, die von einer Menschenhandelskrise betroffen ist.

Am Samstag, dem 11. Juli, waren Tausende zur Stelle, um sich als Erste das von der Scientology Kirche geförderte neue Center von United for Human Rights anzusehen, das im Stadtzentrum von Clearwater eröffnet wurde. Das Center verschafft der als umfassendste und grundlegendste Menschenrechtsbewegung der Welt geltenden Initiative einen Fußhalt in einem Staat, der sich einer Menschenhandelskrise gegenübersieht.

In Florida spielen sich Zehntausende Menschenrechtstragödien ab. Jährlich schleust der Menschenhandel 40 000 Menschen durch Florida hindurch – die meisten werden zur Prostitution gezwungen. Der Staat ist die drittgrößte Drehscheibe der Vereinigten Staaten für den Menschenhandel im Sex-Geschäft und der Bereich der Tampa Bay ist eines der aktivsten Gebiete.

David Miscavige, Vorstandsvorsitzender Religious Technology Center, sagte bei seiner Eröffnung des neuen Centers am Samstag: „Es ist wahr, dass Clearwater ein Badeort und das südliche Florida ein Urlaubsort für Zehntausende ist. Aber es ist ebenso wahr, wenn es auch schrecklich ist, dass diese Region gegen Menschenrechtsverletzungen nicht immun ist – gegen dieselben Menschenrechtsverletzungen, die Gemeinden weltweit belasten. Während wir die Bevölkerung rund um die Welt bezüglich der Rechte aufklären, die wir alle besitzen, ist es an der Zeit, dass wir es auch hier tun – dass wir auch hier das allgemeine Bewusstsein erhöhen und Menschenrechte für jeden zu einer Tatsache machen. Die Lösung ist United for Human Rights und Youth for Human Rights und deshalb haben sie nun hier in Clearwater ein neues Center, um dies in Gang zu bringen.“

Angesichts der enormen Größe des Problems setzt das von der Kirche geförderte United for Human Rights – die weltgrößte nicht-staatliche Menschenrechts-Informationskampagne – im Bereich des Menschenrechtsunterrichts und der Information über die Menschenrechte ganz allgemein an und ist in 192 Ländern in Partnerschaft mit 1500 Gruppen und Organisationen tätig. Die Zielsetzung von United for Human Rights ist, das Bewusstsein über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und ihre 30 Artikel zu erhöhen und sie tatsächlich in Anwendung zu bringen.

  • So haben in Taiwan Präsentationen für 59 000 Schüler in 435 Schulen über die Menschenrechte zu einer wahrnehmbaren Veränderung unter den Schülern geführt, was den Bildungsminister dazu veranlasste, den Leiter des Programms offiziell in das nationale Komitee für Menschenrechtsunterricht zu berufen.
  • Prinzipien der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sind nun in die mexikanische Verfassung eingebettet – Youth for Human Rights war unter den Aktivsten bei der landesweiten Kampagne, die dies herbeiführte.
  • Die jährlichen Treffen von Youth for Human Rights in den Vereinten Nationen in New York und Genf haben junge Befürworter hervorgebracht, die nun Hunderte Ortsverbände in 60 Nationen leiten.

Das neue Center von United for Human Rights an Clearwaters Hauptdurchfahrtstraße, der Fort Harrison Avenue, steht nun als Hauptquartier für die Verwirklichung der Menschenrechte zur Verfügung. Es stellt einen standhaften Einsatz für breit angelegten Unterricht und breitgefächerte Information bezüglich der Menschenrechte im Bereich der Tampa Bay dar.

Im Center von United for Human Rights befindet sich ein Informationsbereich, welcher der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet ist. Hier kann man sich auch die preisgekrönten audiovisuellen Materialien der Organisation ansehen, welche die 30 Artikel der Erklärung durch Videoclips und Dokumentarfilme zum Leben erwecken.

Zudem beherbergt das Center einen Seminarraum für Workshops und Vorträge sowie Verwaltungseinrichtungen für Ehrenamtliche und Bürgergruppen, um bei lokalen Menschenrechtsinitiativen zusammenzuarbeiten.

Lehrer können auch das Unterrichtsset „Menschenrechte zum Leben erwecken“ für die Ausbildung von Schülern auf der Highschool- und der College-Stufe und ebenso das Unterrichtsset von Youth for Human Rights für Schüler von Grund- und Mittelschulen erhalten.

United for Human Rights ist ein Schlüsselelement eines neuen Komplexes von sechs separaten Zentren der von der Kirche geförderten Sozial- und Humanitär-Programme, die nun dem Bereich von Clearwater und der Tampa Bay zu Diensten stehen – ein lebendiges Symbol der Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

United for Human Rights und seine Programme beruhen auf Prinzipien, die vom Gründer der Scientology formuliert wurden. Er bemerkte bereits 1969: „Es ist äußerst wichtig, dass alle denkenden Menschen ihre Regierungen zu grundlegenden Reformen auf dem Gebiet der Menschenrechte drängen.“

Seit fast 5 Jahrzehnten setzen sich Scientologen dafür ein, jegliche Hindernisse bei der Umsetzung dieser unveräußerlichen Rechte zu überwinden. Die Kirche fördert eine der weltweit am breitesten angelegten Kampagnen für Menschenrechtsunterricht und -Öffentlichkeitsinformation unter dem Banner von United for Human Rights.

So half die Scientology Kirche allein im letzten Jahr dabei, mehr als 50 000 Menschen im Bereich von Clearwater und der Tampa Bay bezüglich ihrer Menschenrechte zu informieren. Die Clearwater-Niederlassung von United for Human Rights arbeitet beständig mit etwa 60 Bürger- und Menschenrechtsgruppen zusammen, um dies zu erreichen.

Erfahren Sie mehr über United for Human Rights (UHR) und all das, was die Scientology Kirche zur Unterstützung des globalen Menschenrechtsbewusstseins unternimmt.

Video ansehen

Dieses neue Center von United for Human Rights ist eines von sechs neuen Zentren, die eingerichtet wurden, um zu helfen, drängende Probleme zu lösen, denen sich die Einwohner von Clearwater und dem Bereich der Tampa Bay gegenübersehen. Zu diesen Zentren gehören auch:

  • Das neue Zuhause im Stadtzentrum für die Ehrenamtlichen Geistlichen der Kirche, der Volunteer Ministers (VMs), die einer Bewegung angehören, die in 120 Nationen aktiv ist – eine der weltweit größten unabhängigen Hilfsorganisationen. Allein im Bereich der Tampa Bay sind Scientologen über 200 000 Stunden im Jahr ehrenamtlich tätig. Sie verkörpern jederzeit das Motto der Ehrenamtlichen Geistlichen: „Man kann immer etwas tun.“
  • Ein Museum und Aktionscenter für die Citizens Commission on Human Rights (CCHR), die weltweit führende gemeinnützige Organisation, die sich seit 1969 für die Menschenrechte in der Psychiatrie einsetzt. (In Deutschland ist die CCHR als „Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte“ [KVPM] bekannt, in Österreich und in der Schweiz als „Bürgerkommission für Menschenrechte“.) Durch die Arbeit der CCHR wurden bisher weltweit 181 Gesetze verabschiedet, die Menschen vor missbräuchlichen Praktiken und Zwangsmaßnahmen der Psychiatrie schützen. Ihr Museum in Clearwater entspricht dem ursprünglichen Museum in Los Angeles mit demselben Namen Psychiatrie: Tod statt Hilfe.
  • Das neue lokale Center für die Foundation for a Drug-Free World, deren internationales Programm „Die Fakten über Drogen“ weltweit bereits 260 Millionen Menschen erreicht hat. Das Programm hat sich der Beseitigung des Drogenmissbrauchs und der effektiven Drogenaufklärung junger Menschen verpflichtet.
  • Ein Gebäude für die Way to Happiness Foundation, die sich der Verbreitung des Buches Der Weg zum Glücklichsein von L. Ron Hubbard widmet. Dieses Buch, das in Heftform in 112 Sprachen verbreitet wird, hat mit seinem überkonfessionellen Moralkodex in Form von 21 Lebensregeln bereits Bemerkenswertes bewirkt: Nach seiner großflächigen Verteilung herrschte in Gemeinden, die durch Gewalttätigkeit zerrissen waren, wieder Ruhe; in Bereichen, die durch Unruhen aufgewühlt waren, kehrte wieder Frieden ein; und Millionen von Menschen fanden mit ihm neue Selbstachtung. Das neue Clearwater-Büro wird diesen moralischen Kompass überall dort bereitstellen, wo er vor Ort benötigt wird.
  • Der Hauptsitz von Criminon Florida ist der Ausgangspunkt für die Realisierung des Ziels von Criminon, die Ursachen der Kriminalität zu beheben und Straftäter durch Charakter bildende Programme ihre Selbstachtung wiedergewinnen zu lassen.