Clearwater, Florida

CLEARWATER BEGRÜSST EIN NEUES LERNZENTRUM VON APPLIED SCHOLASTICS FÜR DIE GEMEINDE

Ein neues, vorbildhaftes Lernzentrum, das Applied Scholastics Community Learning Center of Clearwater, schließt sich einer ständig größer werdenden Anzahl von Programmen, Schulen und Bildungseinrichtungen auf der ganzen Welt an, welche die von L. Ron Hubbard entwickelte Study Tech anwenden. Die Eröffnung des Lernzentrums in Clearwater wurde durch großzügige Beiträge von Mitgliedern der International Association of Scientologists (IAS) ermöglicht.

Das Problem macht sich unter anderem durch Folgendes bemerkbar: 85 Prozent der Jugendlichen, die mit dem Strafrecht in Konflikt kommen, sind funktionale Analphabeten: Sie können nicht genügend oder überhaupt nicht lesen. Etwa 70 Prozent der Gefängnisinsassen können nicht besser lesen als ein Viertklässler. Zwei Drittel aller jungen Erwachsenen, die nicht einmal diese Stufe erreichen, kommen früher oder später ins Gefängnis oder müssen mit Unterstützungszahlungen am Leben gehalten werden.

Und hier ist eine andere Dimension des Problems: 32 Millionen amerikanische Erwachsene können nicht lesen, das sind 14 Prozent der Bevölkerung.

Die Gastredner und die Führungskräfte des Applied Scholastics Community Learning Center zertrennten das Band, um das umgebaute Gebäude offiziell zu eröffnen. Die Eröffnung markierte den Beginn einer neuen Ära für den Bereich der Bildung und der Lese- und Schreibfähigkeiten im Gebiet von Clearwater.

Am 16. April erreichte nun etwas, das Teil der Lösung des Problems ist, die Stadt Clearwater in Florida: Das vollständig renovierte Applied Scholastics Community Learning Center wurde eröffnet. Die mehr als tausend Personen, die an der Zeremonie teilnahmen, haben eine Sache gemeinsam – sie wollen den Analphabetismus bekämpfen.

Das neu umgebaute Zentrum an der Fort Harrison Avenue in Clearwater ist nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Es spiegelt das fortgesetzte Engagement von Scientologen für die Einwohner von Clearwater und der Umgebung der Stadt wider.

In der Tat erfolgte die Eröffnung zu einer Zeit, die für die Schüler von größter Wichtigkeit ist. In Pinellas County, dem Bezirk, in dem sich Clearwater befindet, schließen zum Beispiel nur 78 Prozent der Schüler die Highschool ab.

„Wir sind stolz, dieses Zentrum zu eröffnen, um allen Kindern und Familien in dieser Gemeinschaft eine funktionierende Lernmethode – eine richtiggehende Technologie des Lernens und Studierens – zur Verfügung zu stellen“, sagte Pat Harney, die Direktorin für öffentliche Angelegenheiten der Scientology Kirche in Clearwater, die als Gastgeberin des Events fungierte. Dann stellte sie die erste Rednerin vor, Holly Haggerty, die Leitende Direktorin des Applied Scholastics Community Learning Centers.

„Wir sind der Meinung, dass es von kritischer Bedeutung ist, dem Analphabetentum frühzeitig entgegenzuwirken“, sagte sie zu den Anwesenden. „Wenn Sie sich bereits um die Kinder in jungen Jahren kümmern, wenn Sie ihnen beibringen, wie man liest, wie man lernt, sodass man das Gelernte anwenden kann, und wenn Sie ihnen auf diese Weise ihre Grundlagen vermitteln, dann haben sie das Fundament, um für den Rest ihres Lebens erfolgreich zu sein. Wir können das nun klar sehen, da unsere ehemaligen Schüler mit ihren Kindern zu uns zurückkehren und sich bei uns dafür bedanken, dass wir ihnen dieses Fundament vermittelt haben.“

Holly Haggertys Botschaft wiederholte sich in den Worten der Gastrednerin Linda Babb, Richterin des Bezirksgerichts des 6. Bezirks von Florida. Sie sieht in ihrem Gerichtssaal persönlich die Auswirkungen des Analphabetentums. Sie sagte: „Eine Bildung ist das Fundament, das man benötigt, um eine erfolgreiches Leben aufzubauen. Doch wenn ein Fundament nicht ordentlich gelegt wird, trägt es die restliche Struktur nicht. Wenn ein Lehrer keinen Erfolg hat, lernt ein Schüler nichts und sein Leben zerfällt.

Ich heiße also dieses Gemeinde-Lernzentrum wirklich aus vollem Herzen in Clearwater willkommen. Und ich ermuntere Sie, Ihre Tätigkeiten fortzusetzen, um unsere Kinder zu erreichen und sie zu lehren, dass sie lernen können. Dieses sagenhafte Lernzentrum wird mehr Kinder davon abhalten, in meinem Gerichtssaal aufzutauchen.“

Schenique Harris, eine Stellvertreterin des Sheriffs des Pinellas-Bezirks, der auch Clearwater umfasst, ist auch eine langjährige Gemeindeaktivistin. Sie erzählte, wie sie ihren Sohn zum Zentrum brachte, um Hilfe zu erhalten – Leonard Johnson, der nun in der amerikanischen nationalen Football-Liga spielt.

„Das Kind, das kaum lesen konnte, sah ein Schild mit der Aufschrift ‚Kostenlose Nachhilfestunden‘. Unser Weg zum Glück begann an jenem Tag im Gemeinde-Lernzentrum!

Aufgrund des Gemeindezentrums, seiner Ressourcen und der von ihm verwendeten Tech strafte der Junge jene Lügen, die ihn in eine ‚Sonderschule‘ senden wollten und dachten, er würde nie eine Hochschule besuchen. Er hat jetzt selbst ein Bachelor-Diplom in Pädagogik von der Universität des Staats Iowa.“

„Ein Rundgang durch dieses neue Zentrum hat sogar mich zu neuem Leben erweckt. Er hat mich an die Wichtigkeit und Bedeutung dieses Zentrum erinnert“, fügte Schenique Harris hinzu. „Auch ich will wieder lernen!“

Den Höhepunkt der Feier bildeten die Worte des Bürgermeisters von Clearwater, George Cretekos. Er verkündete: „Schüler, ihr habt jetzt eine Chance, ihr werdet ein Fundament haben, auf dem aufbauend ihr lernen könnt. Dieses Fundament wird euch die Möglichkeit geben, in der Schule gute Leistungen zu erbringen. Aber viel wichtiger ist, dass ihr mit ihm die Möglichkeit haben werdet, zu träumen und etwas zu entwickeln, das die Welt verändern wird.“

Holly Haggerty war enthusiastisch in Bezug auf die Zukunft der Studenten, die über die Schwelle des Zentrums treten werden.

„Mit diesen Einrichtungen werden wir mehr Kindern mit der Study Tech helfen können, und das bedeutet für unsere Gemeinschaft eine bessere Zukunft“, sagte sie. „In Clearwater gibt es Tausende von Schülern, die unsere Hilfe benötigen, und nun sind die Staffs und die ehrenamtlichen Helfer dieses Zentrums in der Lage, sie ihnen allen zu geben.“

_________________

Das Gemeindezentrum bietet Lese- und Lernprogramme, die auf der Forschung und den Schriften von L. Ron Hubbard beruhen. Das Zentrum ist Teil eines Netzwerks von weltweit mehr als 1000 Applied-Scholastics-Gruppen und ihnen angeschlossenen Gruppierungen, die L. Ron Hubbards Study Tech verwenden.

Die Study Tech ermöglicht es einer Person, jedes beliebige Fachgebiet erfolgreich zu erlernen. So ermöglicht sie allen, die Ziele zu erreichen, die sie sich in ihrem Leben für das gesetzt haben, was sie sein und tun wollen.

Die Study Tech umfasst Hilfsmittel und Techniken, die von Lehrern verwendet werden können, um die Lerngeschwindigkeit der Schüler zu verbessern. Dieselben Hilfsmittel und Techniken können dann auch von den Schülern selbst verwendet werden, um ihre Fähigkeit zu verbessern, das von ihnen Gelesene zu verstehen und anzuwenden. Das ist auch nach Abschluss der Schule immer noch von größter Wichtigkeit, um weiterhin neue Dinge zu erlernen, wenn man sich den Herausforderungen des Lebens gegenübersieht.

Mehr als 100 000 Pädagogen verwenden diese Programme, um auf diese Weise 36 Millionen Schülern rund um die Welt zu helfen. Applied Scholastics wurde 1972 von einer Gruppe von Pädagogen gegründet, die auf der Suche nach erfolgreichen Lern- und Ausbildungsmethoden waren. Applied Scholastics steht unter der Leitung der Association for Better Living and Education, der Gesellschaft für besseres Leben und bessere Bildung. Um weitere Informationen zu erhalten, besuchen Sie AppliedScholastics.org.

_________________

Das neue Zentrum von Applied Scholastics ist eine der acht Niederlassungen der von der Scientology Kirche geförderten humanitären Initiativen für soziale Verbesserungen, die im Verlauf der letzten 9 Monate in Clearwater im US-Bundesstaat Florida ihre Türen öffneten. Jede dieser humanitären Initiativen setzt sich für positive Veränderungen im Bereich von Clearwater und der Tampa Bay ein. Zu ihnen gehören:

  • Das neue Narconon Suncoast, das nur 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt ist. Es gehört einer stets wachsenden Reihe von Zentren an, welche die bemerkenswerte, von L. Ron Hubbard entwickelte Tech verwenden, um Drogenabhängigen zu helfen, ein für alle Mal von Drogen wegzukommen. Das Zentrum ist für die Anwohner in der Tampa Bay eine äußerst wertvolle Einrichtung.
  • Der Hauptsitz von Criminon Florida ist der Ausgangspunkt für die Realisierung des Ziels von Criminon, die Ursachen der Kriminalität zu beheben und Straftäter durch Charakter bildende Programme ihre Selbstachtung wiedergewinnen zu lassen. Gegenwärtig absolvieren in Florida mehr als 1000 Gefängnisinsassen Criminon Programme und verbessern so ihre Chancen, sich wieder als beitragende Mitglieder in die Gesellschaft einzugliedern.
  • Ein Zentrum zur Verbreitung des Wegs zum Glücklichsein, des von L. Ron Hubbard verfassten überkonfessionellen Moralkodexes. Das neue Clearwater-Büro vermittelt ihn an Gemeinden im gesamten Bereich der Tampa Bay. Ehrenamtliche Helfer der Kampagne führten zum Beispiel in einer Gemeinde in Pinellas County eine Kampagne mit dem Weg zum Glücklichsein durch. Im Verlauf dieser Kampagne sank die Verbrechensrate um 56 %.
  • Das neue Center der Foundation for a Drug-Free World, dessen internationales Fakten über Drogen-Programm weltweit bereits 260 Millionen Menschen erreicht hat. Die Foundation hat mit Dutzenden von Rechtsvollzugsbehörden und mehr als 100 Ausbildungsstätten für Jugendliche in ganz Florida Partnerschaften geschlossen.
  • Ein Zuhause für United for Human Rights und Youth for Human Rights – globale Initiativen, um die Menschenrechte jedem Menschen auf der ganzen Welt bekannt zu machen und sie zu schützen. Dieser Hauptsitz ist in Partnerschaft mit 130 gleichgesinnten Gruppen und Organisationen tätig, um auf wirksame Weise sowohl junge Menschen als auch Erwachsene in ganz Florida über die Menschenrechte aufzuklären.
  • Ein Center der Citizens Commission on Human Rights (CCHR), das auch ein Museum mit einschließt. Die CCHR, in Deutschland als Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte (KVPM) bekannt, ist seit ihrer Gründung im Jahre 1969 weltweit im Einsatz für die Menschenrechte in der Psychiatrie. Das Informationszentrum der CCHR in Clearwater mit seinem Museum namens Psychiatrie: Tod statt Hilfe ist dafür tätig, Ermittlungen durchzuführen und Anfragen an die korrekte Stelle weiterzuleiten, um missbräuchlichen psychiatrischen Praktiken ein Ende zu setzen.
  • Ebenfalls in Clearwaters Stadtzentrum befindet sich das neue Zuhause der Ehrenamtlichen Geistlichen der Kirche (auch VMs genannt, vom englischen Volunteer Minister). Sie gehören einer Bewegung an, die in 120 Nationen aktiv ist – sie sind eine der weltweit größten unabhängigen Hilfsorganisationen. Allein im Bereich der Tampa Bay sind Scientologen über 200 000 Stunden im Jahr ehrenamtlich tätig. Sie verkörpern jederzeit das Motto der Ehrenamtlichen Geistlichen: „Man kann immer etwas tun.“