Amsterdam, Holland

A STEHT FÜR AMSTERDAM – EINE NEUE SCIENTOLOGY KIRCHE ERSTRAHLT IN DER DYNAMISCHEN HAUPTSTADT DER NIEDERLANDE

Die für ihre Kultur und Toleranz bekannte Weltstadt heißt die Scientology Kirche in ihrem neuen Zuhause willkommen.

Wenn Sie den für Amsterdams Altstadt typischen Kanälen und Brücken in Richtung Osten folgen, kommen Sie schon bald zum schnell wachsenden Bereich der „Knowledge Mile“, der „Meile des Wissens“, und treffen hier auf die Zukunft einer der kreativsten Städte Europas. Die Knowledge Mile steht für die Zukunft von Amsterdam durch Bildung. Sie ist ein Symbol des Lernens und der Expansion im Herzen des neuen Amsterdams.

Und so war es denn auch kein Wunder, dass die Einweihung von Amsterdams neuer Scientology Kirche an dieser Meile ebenfalls eine Feier des Wissens war – sowohl im modernen als auch im spirituellen Sinn. Etwa 1300 Scientologen und Gäste kamen am Samstag, dem 28. Oktober 2017, zusammen, um die Eröffnung der beeindruckenden neuen Kirche an der zentralen Verkehrsachse des Bereichs, der geschäftigen Wibautstraat, zu feiern.

David Miscavige, das kirchliche Oberhaupt der Scientology Religion, leitete die Einweihungsfeier der neuen Scientology Kirche auf der Knowledge Mile von Amsterdam.

Zur Würdigung dieses Tages erklärte David Miscavige, das kirchliche Oberhaupt der Scientology Religion: „Bevor das Einweihungsband fällt, vergegenwärtigen wir uns einen Augenblick lang Ihren Platz in der niederländischen Geschichte – ganz zu schweigen von Ihrem Platz in der Mythologie. Denn Sie kreuzen nun nicht mehr mit Segelschiffen auf den Weltmeeren oder segeln die Küsten entlang nach Hause. Ganz im Gegenteil, Sie sind weltoffen und auf einem Kurs zur Ewigkeit selbst.“

Die große Einweihungsfeier präsentierte einen musikalischen Querschnitt des kulturellen Spektrums der Stadt: von der klassischen „Ode an die Grachten von Amsterdam“ bis zu deren Interpretation mit surinamischen Trommeln und elektronischer Musik, um den Platz der Stadt in der musikalischen Folklore des neuen Jahrtausends zu unterstreichen. Es war aber auch ein Tag der Vielfalt und der Partnerschaft, repräsentiert durch die prominenten Würdenträger, die übereinstimmend der Überzeugung Ausdruck gaben, dass ein Amsterdam der Zusammenarbeit ein stärkeres Amsterdam ist.

Bereits seit der Eröffnung ihrer ersten Kirche in Amsterdam bemüht sich die Scientology Kirche aktiv um die Förderung gesellschaftlicher Initiativen und setzt so die Tradition der Stadt für soziale und interreligiöse Zusammenarbeit fort. Ein Beispiel dafür ist die Ortsgruppe der Citizens Commission on Human Rights, die zu einer wichtigen Kraft zum Schutz der Rechte der holländischen Kinder geworden ist. Als sie dem UN-Komitee zur Verteidigung der Rechte der Kinder die Fakten bezüglich der übermäßigen Verabreichung von Medikamenten an die holländischen Kinder präsentierte, führte dies zu einer staatlich angeordneten Untersuchung der tatsächlichen Ursachen des als ADHS-Symptom bezeichneten Verhaltens.

Scientologen bekämpften darüber hinaus den Drogenmissbrauch in der Stadt durch die Verteilung von über 25 000 Fakten über Drogen-Heften. Ebenso wurden 150 000 Weg zum Glücklichsein-Hefte mit L. Ron Hubbards allgemein gültigen Lebensregeln für ein besseres Zusammenleben verteilt. Die Kirche ist auch eine treibende Kraft bei interreligiösen Initiativen, indem sie sich aktiv für den Dialog einsetzt, um Unterschiede zu überbrücken und ein besseres Verstehen zu erreichen.

Ihr neues 7300 Quadratmeter großes Kirchengebäude, das per Metro, Fahrrad oder Auto nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt ist, soll auch dazu dienen, von seinem einzigartigen Standort aus die humanitären Aktivitäten der Kirche noch weiter auszubauen. Damit stellt das 5-stöckige Gebäude an der Wibautstraat, auf der täglich mehr als 70 000 Pendler vorbeifahren, ein Zeichen der Hoffnung und der Zusammenarbeit dar.

Die Vielfältigkeit der Partnerschaften, welche die Kirche eingeht, war daraus ersichtlich, dass verschiedene lokale Würdenträger anwesend waren, um die Kirche in ihrem neuen Domizil offiziell willkommen zu heißen: Maarten Lubbers, Vorsitzender von „Together One Amsterdam“; Michael van Gils, höherer Polizeibeamter im Ruhestand; Sheela Vyas, Vorsitzende des Frauenrats von Amsterdam; sowie Ari van Buuren, Vorsitzender der holländischen „United Religions Initiative“.

Maarten Lubbers, Vorsitzender von „Together One Amsterdam“, hieß die Kirche als neues Mitglied im Kreis der verschiedenen Einrichtungen des Lernens auf der „intelligentesten Straße“ der Niederlande willkommen: „Jeder braucht einen Zufluchtsort, wo er Abgeschiedenheit und Ruhe für sich selbst, aber auch zusammen mit seiner Familie und Freunden finden kann. In ihrem Leben erleiden die Menschen Verluste, sie erleben Tragödien, sie empfinden Bedürfnisse und haben den Wunsch zur Besinnung. Und Ihr neues Zuhause hat weit geöffnete Türen und heißt jeden willkommen. Ich glaube, dass hier jeder Verständnis findet und mit offenen Armen empfangen wird, denn dies ist ein Zentrum, das sich wahrhaftig darum bemüht, unsere niederländische Gesellschaft zu inspirieren und ihr Auftrieb zu geben.“

Michael van Gils, höherer Polizeibeamter im Ruhestand und medizinischer Experte, sprach über die CCHR und ihren Einsatz in der Verteidigung der Kinderrechte: „Dank der CCHR befand ich mich nun unter Millionen von Mitstreitern. Hier fand ich einen Partner, der nicht nur redete, sondern auch entsprechend handelte. Und Sie taten das im Namen von uns allen. Sie gingen zum Nationalen Parlament und sagten den Parlamentariern: ‚Unsere Kinder haben etwas Besseres verdient.‘ Sie erreichten bereits mehr als 2000 Ärzte, Pädagogen und politische Führungspersonen mit Ihrer Botschaft und knallharten Fakten … Dank der CCHR mussten Kinderärzte beginnen, vor der Verschreibung von ADHS-Medikamenten zu warnen – und das ist nun permanent so.“

Sheela Vyas, Vorsitzende des Frauenrats von Amsterdam, unterstrich die strahlende Zukunft für Amsterdam, die die Festlichkeiten und auch das Heft „Der Weg zum Glücklichsein“ ankündigten: „Dieses kleine Buch ist ein sehr nützliches Hilfsmittel, um Menschen darin zu bestärken, Verantwortung für ihr eigenes Leben und das Leben anderer Menschen um sie herum zu übernehmen. Es inspiriert zu verantwortungsbewusstem und umsichtigem Verhalten in der Gesellschaft und bildet somit das Fundament, auf dem man eine anständige Gesellschaft aufbauen kann. In dieser Zeit, in der moralische Maßstäbe in Holland und auch anderswo zunehmend verlorengehen, brauchen Menschen effiziente Hilfsmittel, um sich selbst zu bilden ... Denn wahre Bildung wird nicht durch Zertifikate belegt, sondern dadurch, dass Menschen über einen eigenen moralischen Kompass verfügen.“

Zur Feier des Tages sprach Ari van Buuren, Vorsitzender der holländischen „United Religions Initiative“, über die enge Verwandtschaft von Scientology und Spiritualität. „Es gibt ein altes holländisches Sprichwort, das besagt: ‚Wenn Sie die Welt verbessern wollen, beginnen Sie bei sich selbst‘ ... Wir benötigen eine Gegenbewegung der Spiritualität, heraus aus Vereinzelung und Isolation. Dazu tragen Ihre Selbstverbesserung und Ausbildung wesentlich bei. Dabei geht es einzig um Selbsterkenntnis und spirituelles Bewusstsein. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zu spirituellem Bewusstsein und spiritueller Freiheit. In der westlichen Kultur sind rationales Denken und Spiritualität voneinander getrennt worden – und in der Scientology werden beide wieder miteinander verbunden.“


Die neue Kirche bietet Besuchern eine Einführung in Dianetics und Scientology. Diese beginnt beim Informationszentrum. Es bietet Displays mit mehr als 500 Filmen, welche die Glaubensgrundsätze und die Ausübung der Scientology Religion sowie das Leben und Vermächtnis des Gründers, L. Ron Hubbard, zeigen.

Das Informationszentrum beschreibt auch die vielen humanitären Programme, die von der Kirche gefördert werden. Dazu gehören eine weltweite Initiative zur Aufklärung über die Menschenrechte; ein weitreichendes Drogenaufklärungs-, Präventions- und Selbsthilfeprogramm; ein globales Netzwerk von Lese- und Lernzentren sowie das Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, das nunmehr eine der weltweit größten unabhängigen Katastrophenhilfeorganisationen darstellt.

In der Kapelle der Amsterdamer Kirche finden alle Kirchenzeremonien und Andachten statt – so etwa Sonntagsandachten, Trauungen und Namensgebungs-Zeremonien –, aber auch Veranstaltungen für die ganze Gemeinde, die den Mitgliedern aller Glaubensbekenntnisse offenstehen. Das Gebäude verfügt ebenfalls über mehrere Seminar- und Kursräume und einen ganzen Flügel für Scientology Auditing (spirituelle Seelsorge).


Die Eröffnung der neuen Scientology Kirche in Amsterdam fällt in einen Zeitraum der schnellen Expansion der Religion, die nun 62 neue Kirchen in Städten wie z. B. Los Angeles und Tampa, London und Mailand, Johannesburg, Tokio, Tel Aviv und Kaohsiung zählt. Im letzten Jahrzehnt haben diese Eröffnungen das Wachstum der Religion so sehr beschleunigt, dass es die letzten 50 Jahre zusammengenommen überflügelt hat.

Im Jahre 2017 fanden Einweihungsveranstaltungen für neue Scientology Kirchen an den folgenden Orten statt: in Auckland in Neuseeland; im San Fernando Valley in Kalifornien; in Miami in Florida; in Kopenhagen in Dänemark; und in den verflossenen zwei Wochen in Birmingham in Großbritannien und in Dublin in Irland.

In den nächsten 12 Monaten sind weitere Eröffnungen in kulturellen Zentren in Europa, Nord- und Südamerika sowie Afrika geplant.