CLEARWATER, FLORIDA

EIN NEUES CRIMINON CENTER IN CLEARWATER ÖFFNET SEINE TÜREN – DURCH REHABILITIERUNG DER STRAFFÄLLIGEN BIETET ES EINE LÖSUNG FÜR DIE RÜCKFALLKRIMINALITÄT

Ein weltweites Reformprogramm für Straftäter, das direkt die Ursache der Kriminalität angeht indem es ihre Selbstachtung wiederherstellt, eröffnete im Stadtzentrum von Clearwater einen neuen Florida-Hauptsitz. Straftäter haben so eine neue Chance, beitragende Mitglieder der Gesellschaft zu werden.

Tausende von Scientologen und ihre Gäste säumten die historische Fort Harrison Avenue in Clearwater in Florida, als am Samstag, dem 11. Juli, das neue Center von Criminon Florida feierlich eröffnet wurde. Criminon bedeutet „ohne Kriminalität“ und basiert auf der Entdeckung von L. Ron Hubbard, dem Gründer der Scientology, dass der Pfad zur wirklichen Rehabilitierung von Straftätern darin besteht, ihnen zu helfen „herauszufinden, wann er seinen persönlichen Stolz verloren hat. Rehabilitieren Sie diesen Punkt, und Sie haben keinen Verbrecher mehr.“

Weltweit sind gegenwärtig über 10,1 Millionen Menschen inhaftiert – 2,2 Millionen davon allein in den Vereinigten Staaten. Von den 100 000 Inhaftierten im Gefängnissystem von Florida wird fast einer von drei Freigelassenen innerhalb von drei Jahren wieder hinter Gittern sitzen. Und bei der Anzahl der Verhaftungen von Jugendlichen nimmt Pinellas County, unser Verwaltungsbezirk, den zweiten Platz im US-Bundesstaat Florida ein.

„Wir, als eine Gemeinschaft, haben keine andere Wahl. Wir müssen bei der Rehabilitierung von Straftätern helfen“, so David Miscavige, Vorsitzender Religious Technology Center. „Keiner kann sagen: ,Das hat nichts mit mir zu tun.‘ Denn an dem Tag, an dem einer von uns einem Verbrechen zum Opfer fällt, hat es sehr wohl mit uns zu tun. Niemand von uns möchte, dass dieser Tag eintritt. Ohne die Rehabilitierung des Straftäters ist die Rückfallkriminalität ein unendlicher Kreislauf. Hier kommt unser neuer Criminon-Hauptsitz für Criminon Florida ins Spiel. Criminon setzt sich für die Rehabilitierung von Straftätern ein, damit sie als beitragende Bürger in unsere Gesellschaft zurückkehren. Es ist da, um zu helfen. Dadurch, dass wir Straftätern dabei behilflich sind, ihre Selbstachtung wiederherzustellen, können wir einen Unterschied bewirken.“

Die Rückfallkriminalitätsraten überschreiten häufig 75 %, doch das Criminon-Programm sorgt für eine Trendwende durch die Rehabilitierung der Straftäter und ihrer erneuten Integration in die Gesellschaft mit Lebenskompetenzen, die es ihnen ermöglichen, ein beitragendes Leben zu führen, anstatt hinter Gittern zu verkümmern.

Criminon wurde vor fast fünf Jahrzehnten eingeführt und ist heute weltweit in etwa 1000 Gefängnissen und anderen Justizvollzugsanstalten aktiv. Fast 13 000 Häftlinge sind in das Programm eingeschrieben.

In den Ländern, in denen das Criminon-Programm eingeführt wurde, haben Behörden und Gefängnisbeamte dramatische Rückgänge der Rückfallsraten verzeichnet, selbst unter den am härtesten gesottenen Verbrechern.

  • Nachdem Inhaftierte des Hochsicherheitsgefängnisses Leeuwkop in Südafrika am Criminon-Programm teilnahmen, sank die Zahl der gewalttätigen Zwischenfälle von 1000 Fällen pro Jahr auf nur einen einzigen Fall.
  • In Pakistan sank die Rückfallrate unter den Insassen des Zentralgefängnisses der Stadt Karachi, die Criminon-Kurse absolvierten, auf weniger als 1 Prozent.
  • Eineinhalb Jahre nachdem Criminon-Kurse offiziell vom Gefängnissystem der Stadt Mexiko eingeführt wurden, war die Rückfallrate auf 1 Prozent gesunken. In ganz Mexiko hat das Programm nun bereits mehr als 14 000 Straffällige erreicht.

Criminon Florida engagiert sich ebenfalls für dieses Rehabilitierungsprogramm für Straftäter. Es hat in acht Strafanstalten Programme eingeführt, die dort an Ort und Stelle durchgeführt werden, und Häftlinge in 100 Gefängnissen in ganz Florida führen Kurse per Korrespondenz durch. Durch die Verwirklichung seiner Mission hat Criminon Florida bereits rund 20 000 Häftlingen bei der Absolvierung von Kursen geholfen, die ihnen einen Neuanfang im Leben als beitragende Mitglieder der Gesellschaft ermöglichen. Mit der Eröffnung seines neuen Hauptsitzes engagiert sich Criminon Florida, seine Reichweite noch weiter zu vergrößern, um noch mehr Straftäter zu rehabilitieren und der Rückfälligkeit unter den Straffälligen Einhalt zu gebieten.

Displays in den neuen Räumlichkeiten zeigen Besuchern wichtige Details des Programms und seiner Umsetzung. In einem Mehrzweckraum werden Seminare und Workshops durchgeführt, die Teil der Criminon-Kurse sind, und ein ganzer Flügel steht zur Administration der Korrespondenzkurse zur Verfügung.


Erfahren Sie mehr über Criminon und was die Scientology Kirche für eine Welt ohne Verbrechen unternimmt.

Video ansehen

Dieses neue Criminon-Center ist eines von sechs neuen Zentren, die eingerichtet wurden, um zu helfen, drängende Probleme zu lösen, denen sich die Einwohner von Clearwater und dem Bereich der Tampa Bay gegenübersehen. Zu diesen Zentren gehören auch:

  • Das neue Zuhause im Stadtzentrum der Ehrenamtlichen Geistlichen der Kirche, der Volunteer Ministers (VMs), die einer Bewegung angehören, die in 120 Nationen aktiv ist – eine der weltweit größten unabhängigen Hilfsorganisationen. Allein im Bereich der Tampa Bay sind Scientologen über 200 000 Stunden im Jahr ehrenamtlich tätig. Sie verkörpern jederzeit das Motto der Ehrenamtlichen Geistlichen: „Man kann immer etwas tun.“
  • Ein Museum und Aktionscenter für die Citizens Commission on Human Rights (CCHR), die weltweit führende gemeinnützige Organisation, die sich seit 1969 für die Menschenrechte in der Psychiatrie einsetzt. (In Deutschland ist die CCHR als „Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte“ [KVPM] bekannt, in Österreich und in der Schweiz als „Bürgerkommission für Menschenrechte“.) Durch die Arbeit der CCHR wurden bisher weltweit 181 Gesetze verabschiedet, die Menschen vor missbräuchlichen Praktiken und Zwangsmaßnahmen der Psychiatrie schützen. Ihr Museum in Clearwater entspricht dem ursprünglichen Museum in Los Angeles mit demselben Namen Psychiatrie: Tod statt Hilfe.
  • Eine neue Niederlassung von United for Human Rights, einer globalen Bildungsinitiative, die dahin tätig ist, die Rechte aller Menschen auf der Welt bekannt zu machen und zu schützen. Dies geschieht jetzt auch in Pinellas County, dem Verwaltungsbezirk, dem Clearwater angehört und der eine der schlimmsten Regionen der Vereinigten Staaten im Hinblick auf Menschenrechtsverletzungen und Menschenhandel ist. Dieser Hauptsitz wird an der Spitze der Bekämpfung dieser gewissenlosen Missstände stehen.
  • Das neue lokale Center für die Foundation for a Drug-Free World, deren internationales Programm „Die Fakten über Drogen“ weltweit bereits 260 Millionen Menschen erreicht hat. Das Programm hat sich der Beseitigung des Drogenmissbrauchs und der effektiven Drogenaufklärung junger Menschen verpflichtet.
  • Ein Gebäude für die Way to Happiness Foundation, die sich der Verbreitung des Buches Der Weg zum Glücklichsein von L. Ron Hubbard widmet. Dieses Buch, das in Heftform in 112 Sprachen verbreitet wird, hat mit seinem überkonfessionellen Moralkodex in Form von 21 Lebensregeln bereits Bemerkenswertes bewirkt: Nach seiner großflächigen Verteilung herrschte in Gemeinden, die durch Gewalttätigkeit zerrissen waren, wieder Ruhe; in Bereichen, die durch Unruhen aufgewühlt waren, kehrte wieder Frieden ein; und Millionen von Menschen fanden mit ihm neue Selbstachtung. Das neue Clearwater-Büro wird diesen moralischen Kompass überall dort bereitstellen, wo er vor Ort benötigt wird.