Eine neue Scientology Kirche in der ewigen Stadt

EINE NEUE SCIENTOLOGY KIRCHE IN DER EWIGEN STADT

Am 24. Oktober 2009 wurde die neue Scientology Kirche Rom im Stadtteil Casalotti di Boccea der ewigen Stadt eröffnet. Mehr als 6000 Scientologen und ihre Gäste kamen aus ganz Italien und dem Ausland, um die Einweihung dieser prächtigen neuen Kirche in ihrem 6500 Quadratmeter großen Gebäude auf 11 Hektar Parklandschaft zu feiern.

Die neue Kirche stellt in ihrer 30-jährigen Geschichte in Italien die bisher größte Expansion der Scientology dar. Sie wird Gemeindemitgliedern aus dem zentralen Italien und anderen Regionen des Mittelmeers zu Diensten stehen.

David Miscavige, Vorsitzender des Vorstands Religious Technology Center und kirchliches Oberhaupt der Scientology Religion, nahm die Einweihung und Eröffnung der neuen Scientology Kirche von Rom vor.
David Miscavige durchtrennte das Einweihungsband, um die neue Scientology Kirche von Rom zu eröffnen. Ihm standen dabei die Leitende Direktorin der Kirche und Würdenträger zur Seite. Dies markierte die größte Expansion in den 30 Jahren der Scientology in Italien.
David Miscavige, der Vorsitzende des Vorstands Religious Technology Center und kirchliches Oberhaupt der Scientology Religion, hieß Gemeindemitglieder in ihrem neuen Zuhause im historischen Zentrum der westlichen Zivilisation willkommen. Seine Präsenz ließ die Bedeutung dieser Kirche erkennen. David Miscavige sprach davon, was jeden Scientologen dabei inspirierte, diese neue Kirche möglich zu machen:

„Wie auf Erden könnte man möglicherweise über Geschichte sprechen, ohne Rom zu erwähnen? Diese Stadt Gottes, diese Stadt des Menschen, dieser Ort, der für mindestens Tausend Jahre das Zentrum der westlichen Welt war – falls es jemals einen Ort gab, der für eine ideale Scientology Kirche bestimmt war, so ist er hier. Gäbe es eine bessere Arena, um zu zeigen, was Scientology in diesem uralten religiösen Reich bewirken kann?“

Unter denjenigen, die an der Einweihung der neuen Scientology Kirche teilnahmen, waren Dino De Pasquale, Katastrophenmanager der Zivilverteidigungsbehörde; Professor Silvio Calzolari von der theologischen Fakultät an der Vatikan-Universität in Florenz; Professor Luigi Berzano, Professor für Soziologie der Religionen an der Universität von Turin; und Laura Guercio, Präsidentin von Legal Aid Worldwide.

Das Zuhause der neuen Kirche ist ein zeitgenössisches Gebäude, welches einer umfassenden Umgestaltung unterzogen wurde, um allen religiösen Scientology Diensten, den vielen Gemeindeaktivitäten der Kirchenmitglieder und Einführungsdiensten für Besucher Rechnung zu tragen.

Das große Öffentlichkeits-Informationszentrum enthält eine permanente audiovisuelle Ausstellung, in der über 230 Filme über die Anschauungen der Kirche, die Ausübung der Religion und die Aktivitäten der Kirche zu sehen sind. Neben prägnanten Beschreibungen von Scientology Prinzipien und Informationen über das Leben und die Leistungen des Gründers der Scientology, L. Ron Hubbard, findet man hier auch eine Einführung zu allen von der Kirche gesponserten Programmen zur Verbesserung der Gesellschaft, um Drogenmissbrauch, Analphabetentum, Kriminalität, Unmoral und Menschenrechtsverletzungen ein Ende zu setzen.

Im Zentrum des Gebäudes befindet sich das Auditorium mit 300 Sitzplätzen für Kirchen- und Gemeindeveranstaltungen.

Die Scientology Kirche Rom wird die Kirchenprogramme zur Verbesserung der Gesellschaft im zentralen Italien koordinieren. Mit zwei Jahrzehnten Erfahrung in Bezug auf Drogenprävention bietet ihr Programm „Sag Nein zu Drogen, Sag Ja zum Leben“ bewährte, wirksame Lösungen für eines der drückendsten Probleme in der italienischen Gesellschaft.

Zum Abschluss der Einweihungszeremonie hob David Miscavige die Bedeutung der sozialen Mission der Kirche hervor und unterstrich die absolute Notwendigkeit, dass Scientologen für die Gemeinde, in der sie leben, Verantwortung übernehmen:

„Wir schulden [Rom] unsere Rettungsprogramme, um Drogenmissbrauch zu beenden, Respekt für Menschenrechte herbeizuführen und durch den Weg zum Glücklichsein grundlegendes Know-how für das Leben zur Verfügung zu stellen.

Wir schulden ihm unsere Lernprogramme.

Wir schulden ihm ein System der Verbesserung von Kriminellen, das nicht auf Bestrafung, sondern auf der Wiederherstellung der Selbstachtung beruht.

Wir schulden jedem Abhängigen ein drogenfreies Leben und jeder verlorenen und hoffnungslosen Seele die Chance, zu entdecken, dass man immer etwas tun kann.

Vor allem schulden wir jedoch jedem römischen Bürger eine Gelegenheit, Dianetik und Scientology zu entdecken.“