Scientologen aus 172 Ländern verkünden: Wir sind die IAS!

CLEARWATER, FLORIDA, USA

SCIENTOLOGEN AUS 172 LÄNDERN
VERKÜNDEN: WIR SIND DIE IAS!

30. November 2013

Ein Ritter auf einem weißen Hengst.

Ein zeremonielles Trommel- und Dudelsackregiment.

Über 6500 Scientologen aus ungefähr 50 Ländern versammeln sich im großen Festzelt für eine Feier.

Die jährliche IAS-Feier hob ein dynamisches Jahr des Wachstums für die Scientology hervor sowie beispiellose Leistungen für die von der IAS gesponserten humanitären Programme, die nun in 162 Ländern wirksam sind.

Mit dieser Pracht wurde der 29. Jahrestag der International Association of Scientologists (IAS) am Wochenende des 29. November in Clearwater in Florida begangen.

Der Jahrestag wurde nur zwei Wochen nach der historischen Eröffnung des neuen spirituellen Zentrums der Scientology und der monumentalen Herausgabe des Goldenen Zeitalters der Tech, Phase II, gefeiert.

Es begann am Freitagabend, als sich Mr. David Miscavige, Vorsitzender des Vorstands Religious Technology Center, an die internationale Versammlung wandte: „Im Zentrum der Scientology und im Mittelpunkt unserer Welt steht die International Association of Scientologists. Aus der planetarischen Perspektive betrachtet erstreckt sie sich über 96.000 Kilometer von Afghanistan bis Island. Ihre Mitgliedschaft spricht 65 Sprachen und entstammt über 200 Kulturen aus 172 Ländern. Und alle verkünden: Wir sind die IAS!“

Die Feier hob ein dynamisches Jahr des Wachstums für die Scientology Religion hervor sowie beispiellose Leistungen für die von der IAS gesponserten humanitären Programme, die nun in 162 Ländern wirksam sind.

Die Krönung der Feier waren die Ankündigungen der Empfänger der Freiheitsmedaille der International Association of Scientologists für das Jahr 2013. Diese jährliche Auszeichnung wird jenen vorbildlichen Scientologen verliehen, die sich für die Würde und die Freiheit aller Menschen einsetzen, indem sie die humanitären Ziele der Kirche fördern.

Die drei Freiheitsmedaillengewinner des Jahres 2013 wurden dafür anerkannt, Gesetzgebung auf Bundesebene in Mexiko einzuleiten, die nun alle Bürger vor dem Verabreichen von Psychopharmaka und Brutalität durch die Psychiatrie schützt; dass sie die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen in Taiwan effektiv bekannt machten und Millionen über ihre unveräußerlichen Rechte unterrichteten; und für die Rettung von Zehntausenden Leben vor Drogenabhängigkeit mithilfe des Narconon Programms in Nepal – dort steht nun eine von der IAS gesponserte stationäre Drogenrehabilitierungs-Einrichtung auf dem Gipfel des Hubbard’s Peak, einer Bergspitze im Himalaya oberhalb von Kathmandu, die von den Einwohnern Nepals zu Ehren L. Ron Hubbards benannt wurde. Über 50 frühere Gewinner der IAS-Freiheitsmedaille wohnten dem Veranstaltungswochenende bei.

Am folgenden Abend versammelten sich Tausende Scientologen erneut zum jährlichen IAS-Patronball. Zu diesem eleganten, förmlichen Anlass wurde die größte Anzahl von IAS-Patrons in der Geschichte willkommen geheißen. Sie wurden für die beispiellosen Beiträge zu IAS-gesponserten Programmen bestätigt, welche die Ziele der Scientology für eine bessere Welt fördern.

Anwesend waren 270 Patrons, 165 Patrons with Honors, 145 Patrons Meritorious, 130 Silver Meritorious, 33 Silver Meritorious with Honors, 76 Gold Meritorious und 17 Gold Meritorious with Honors. Dem schlossen sich folgende außergewöhnliche Beitragsstufen an: 52 Platin Meritorious, 39 Platin Meritorious with Honors, 29 Diamant Meritorious und die erhabenen Ränge von Patron Laureat, Excalibur und Maximus.

Die Feier der IAS-Patrons schloss mit einem Konzert der Jazz-Legenden Chick Corea (IAS-Freiheitsmedaillengewinner) und Stanley Clarke.

_________________

Die International Association of Scientologists ist eine Mitgliedschaftsorganisation, die Scientologen aller Nationalitäten offensteht, und wurde 1984 gegründet. Es ist der Zweck der IAS, die Scientology Religion und Scientologen in allen Teilen der Welt zu vereinigen, zu fördern, zu unterstützen und zu schützen, damit die Ziele der Scientology, wie L. Ron Hubbard sie aufgestellt hat, erreicht werden: „Eine Zivilisation ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher und ohne Krieg, in welcher der Fähige erfolgreich sein kann und ehrliche Wesen Rechte haben können und in welcher der Mensch die Freiheit hat, zu größeren Höhen aufzusteigen.“