BOGOTÁ, KOLUMBIEN

KOLUMBIEN BEGRÜSST DIE ERSTE IDEALE
SCIENTOLOGY ORGANISATION IN SÜDAMERIKA MIT BEGEISTERUNG

Die neue Ideale Organisation in Bogotá wird während einer mitreißenden bemerkenswerten Zeremonie als „eines der großartigsten Dinge, die Kolumbien je passiert sind“ bezeichnet.

Die Scientology Kirche setzt ihre bereits Geschichte gewordene Dynamik fort, die eine Periode von unglaublichem Wachstum der Religion zur Folge hat, und eröffnete am Sonntag, dem 5. Juli, in Bogotá, der geschäftigen Hauptstadt Kolumbiens, eine neue Ideale Organisation. Diese erste Ideale Organisation in Südamerika wurde vor einem begeisterten Publikum von etwa 2500 Scientologen und hingerissenen führenden Persönlichkeiten Kolumbiens eröffnet, die zu diesem Anlass aus ganz Südamerika in die kolumbianische Hauptstadt gereist waren.

Es herrschte eine Stimmung des entschlossenen Engagements und der leidenschaftlichen Einheit. Die Veranstaltung stellte unter Beweis, dass eine beeindruckende Anzahl kolumbianischer Führungspersonen fest entschlossen ist, Scientology zu nutzen, um in diesem turbulenten Land und der weiteren Welt den Frieden zu stärken und positive Änderungen hervorzubringen.

David Miscavige, Vorstandsvorsitzender Religious Technology Center, leitete die Eröffnungszeremonie. Er unterstrich die außergewöhnliche Bedeutung dieses Moments mit den folgenden Worten: „Sollte sich jemand von Ihnen wundern, wie es zu diesem Tag gekommen ist, brauchen Sie sich nur anzusehen, mit welcher Leidenschaft Sie sich für Ihre Mitmenschen einsetzen. Denn dies ist ein Ort, an dem das edle Wesen einer Seele endlich verwirklicht werden kann; es ist schließlich eine Scientology Organisation. Und ja, dies ist unsere erste Ideale Organisation in Südamerika und daher Ihr ewiges Tor zur Unendlichkeit.“

„Sollte sich jemand von Ihnen wundern, wie es zu diesem Tag gekommen ist, brauchen Sie sich nur anzusehen, mit welcher Leidenschaft Sie sich für Ihre Mitmenschen einsetzen. Denn dies ist ein Ort, an dem das edle Wesen einer Seele endlich verwirklicht werden kann; es ist schließlich eine Scientology Organisation. Und ja, dies ist unsere erste Ideale Organisation in Südamerika und daher Ihr ewiges Tor zur Unendlichkeit.“ – David Miscavige, Vorsitzender des Vorstands Religious Technology Center

Das auf einer Höhe von über 2600 Metern über dem Meeresspiegel gelegene Bogotá ist eine blühende Metropole mit fast 8 Millionen Menschen. Seine neue achtstöckige Ideale Scientology Organisation steht prominent an der Straße mit dem Namen „Calle 100“ im nördlichen Stadtteil Usaquen; das hochmoderne Gebäude im pulsierenden Geschäfts- und Unterhaltungszentrum des Bezirks hat eine Nutzfläche von 4500 Quadratmetern.

Die bei der Zeremonie anwesenden Würdenträger kamen buchstäblich aus der obersten Ebene des Militärs und der Strafverfolgungsbehörden Kolumbiens. Ihre Teilnahme zeigte, welch breite Akzeptanz Scientology in diesem Land genießt, welche Begeisterung sie auslöst. Sie engagierten sich ausnahmslos, eine Schlüsselrolle bei der weiteren Einbindung der Scientology-Technologie, -Werkzeuge und -Ideale in das Gefüge ihrer Nation zu spielen.

Mit den Scientologen und den offiziellen Repräsentanten der Scientology Kirche feierten Persönlichkeiten wie Oberstleutnant Anstrongh Polania, Chef der Abteilung für Einsatzrecht des Verteidigungsministeriums; Oberstleutnant Carlos Peña, Koordinator für Drogenaufklärung in der kolumbianischen Drogenbekämpfungs-Behörde; Hauptmann John Galindo, Einsatzleiter des „Circle of Aid Technicians of Colombia“ (CINAT); Oberstleutnant Edgar Rojas, Kommandant für spezielle Einsätze der kolumbianischen Bundespolizei außerhalb des Stadtgebiets; und Dr. Sandra Rincón, Beraterin des Ministeriums für soziale Integration in Bogotá.

„Diese Ideale Organisation ist ein Leuchtfeuer des Friedens und der Vernunft in der Mitte eines Meeres der Verwirrung“, bemerkte Dr. Rincón in ihrem Grußwort. „Die von Ihnen durchgeführten Sozialverbesserungs-Aktivitäten sind von unschätzbarem Wert, und ich muss sagen, dass Sie zum richtigen Zeitpunkt in dieser Stadt angekommen sind.“

Später sagte Dr. Rincón, dass sie von der emotionalen Energie während dieser beeindruckenden Veranstaltung richtiggehend überwältigt wurde. „Mir lief es kalt über den Rücken und ich hatte Tränen in den Augen“, sagte sie. „Es gibt keine Worte, um auszudrücken, wie sehr ich die Ehre schätze, an etwas teilzunehmen, das für unser Kolumbien so wichtig ist.“

Die Energie, welche die Veranstaltung am Sonntag durchdrang, ging sogar noch klar über die elektrisierende Erfahrung hinaus, an die sich Teilnehmer an Eröffnungen von Idealen Organisationen schon fast gewöhnt haben. Dies wurde in den Worten eines Staffs der Idealen Organisation von Bogotá deutlich, der bemerkte: „Dies war ein leuchtender, unvergesslicher Tag, der die Geschichte von Kolumbien verändern wird.“

Als Oberstleutnant Polania während der Veranstaltung die außerordentlichen Errungenschaften der Scientologen im Bereich der Menschenrechte im ganzen Land hervorhob, beschrieb er ihre Tätigkeiten als ein Programm, das „sich bis zum Fundament unserer Institution erstreckt: dem kolumbianischen Soldaten. Ein Programm, das auf klare und verständliche Weise die Wichtigkeit der Wahrung der Menschenrechte lehrt. Durch unsere Zusammenarbeit konnten wir 100 Prozent der kolumbianischen Armee in nur 12 Monaten erreichen.“

Oberstleutnant Polania fügte hinzu, dass die Häufigkeit von Menschenrechtsverletzungen in dieser Armee vor Kurzem um beeindruckende 98 Prozent zurückging – nun ist sie so niedrig wie nie zuvor. Er schloss seine Rede mit den Worten: „Im Namen der 500 000 Männer der kolumbianischen Armee: Danke.“

In Bezug auf den Einfluss des Korps der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen bemerkte Hauptmann Galindo: „Als ich die Ehrenamtlichen Geistlichen zum ersten Mal sah, fiel mir ihre äußerst humanitäre Gesinnung und ihr Engagement für ein großartiges Ziel auf – den Menschen echte Hilfe zu leisten. Ich entschloss mich gleich in diesem ersten Moment zur Zusammenarbeit.“

„Der Weg zum Glücklichsein ist ein eindrucksvolles Werkzeug“, erklärte Oberstleutnant Rojas. „Ich lese dieses Heft immer wieder. Es hat meine Denkweise verändert. Es motiviert mich ständig und ich möchte, dass es andere Menschen ebenso motiviert. Die Weisheit von L. Ron Hubbard hat mir einen Weg aufgezeigt. Und glauben Sie mir, dies ist eine Checkliste für das Leben. Selbst in diesem Dschungel gibt mir Der Weg zum Glücklichsein Halt.“ Er nannte die neue Ideale Organisation von Bogotá „eines der großartigsten Dinge, die Kolumbien je passiert sind“.

Oberstleutnant Peña fasste das Ereignis vielleicht am besten zusammen, als er den Gründer der Scientology, L. Ron Hubbard, mit den Worten ehrte, dass er „der Menschheit jedes mögliche Werkzeug für ein erfülltes und glückliches Leben zur Verfügung gestellt hat. Dadurch, dass Sie uns nun sein Vermächtnis zur Verfügung stellen, helfen Sie uns, bessere Menschen, ein stärkeres Bogotá und ein großartigeres Kolumbien zu erschaffen.“

_________________

In der neuen Idealen Organisation in Bogotá können alle Besucher eine Einführung in die Dianetik und Scientology erhalten. Diese beginnt im öffentlichen Informationszentrum. Video-Displays mit über 500 Filmen stellen die Glaubensinhalte und deren Ausübung in der Scientology Religion vor und ebenfalls das Leben und Vermächtnis ihres Gründers, L. Ron Hubbard.

Das Informationszentrum enthält auch einen vollständigen Überblick über die vielen von der Scientology Kirche geförderten humanitären Sozialprogramme. Diese umfassen eine weltweite Initiative zur Aufklärung über Menschenrechte; ein ebenso weitreichendes Drogenaufklärungs- und -präventionsprogramm sowie ein Selbsthilfeprogramm, um Drogen ein für alle Mal zu entkommen; ein globales Netzwerk von Lese- und Lernzentren und das Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, das mittlerweile die weltweit größte unabhängige Katastrophenhilfsorganisation darstellt.

Das Informationszentrum steht Besuchern von morgens bis abends offen. Sie sind eingeladen, so lange zu bleiben und so häufig wiederzukommen, wie sie möchten.

In der Idealen Organisation in Bogotá befindet sich auch eine Kapelle, die für alle Arten von Scientology Versammlungen dient: Sonntagsandachten, Trauungen und Namensgebungs-Zeremonien, aber auch Gemeindeveranstaltungen aller Art, die Mitgliedern aller Glaubensbekenntnisse offenstehen. Die neue Ideale Organisation hat auch mehrere Seminarräume und Ausbildungsräume zusätzlich zu einer ganzen Etage für Scientology Auditing (Scientology Seelsorge).

_________________

Mit der Eröffnung der Idealen Organisation in Bogotá setzt die Scientology Kirche eine Periode des explosionsartigen Wachstums fort. Es existieren nun mehr als 40 Ideale Organisationen auf fünf Kontinenten. Die zuletzt eröffnete ist die Ideale Organisation in Basel, in der Schweiz, die etwa zwei Monate vorher eröffnet wurde.

In der Tat übertraf das Wachstum der Scientology Kirche während der letzten 10 Jahre ihr gesamtes Wachstum der vergangenen 50 Jahre. Und so wird es weitergehen: Im kommenden Jahr sind Eröffnungen in kulturellen Epizentren in Asien, Europa und Nordamerika geplant.