Religiöse Zeremonien der Scientology

RELIGIÖSE ZEREMONIEN DER SCIENTOLOGY

Scientology Geistliche führen viele derselben Arten von Zeremonien und Diensten durch, die auch Rabbiner, Pfarrer und Geistliche anderer Religionen durchführen.

Sonntagsandacht

Jeden Sonntag hält der Chaplain oder ein anderer Geistlicher der Kirche eine Andacht für Mitglieder der Kirche, an der auch Nichtmitglieder teilnehmen können. Während dieser Andacht spricht der Geistliche über ein Thema, das sich auf ein wichtiges Prinzip der Scientology bezieht, und zeigt auf, wie es im Alltag angewendet werden kann.

Eine typische Scientology Predigt würde beispielsweise die Idee aufgreifen, dass der Mensch eine unsterbliche Seele ist, die acht Dynamiken, die Axiome der Scientology oder vielleicht das Glaubensbekenntnis der Kirche.

Diese wöchentlichen Andachten bringen die gemeinsame Überzeugung von Scientologen über die Unsterblichkeit der Seele und ihr Streben nach Erlösung zum Ausdruck und erfüllen die religiöse Bindung von Scientologen mit neuem Leben. Aber auch interessierten Nicht-Scientologen, deren Teilnahme immer willkommen ist, kann die Andacht Hoffnung und eine neue Perspektive für ihr Leben geben.

Zeremonien

Zum Kultus der Scientology Gemeinden gehören Feierlichkeiten anlässlich der Eheschließungen von Mitgliedern und der Geburten von Kindern, die in Namensgebungen gefeiert werden, sowie Trauerfeiern beim Tod eines Mitglieds.

Alle diese Feierlichkeiten, die in der Regel vom Chaplain oder einem anderen ordinierten Geistlichen der Kirche zelebriert werden, bringen die grundlegenden religiösen Überzeugungen in Scientology von der Unsterblichkeit der Seele und der Maxime von ARK (Verstehen) zum Ausdruck. Sie haben im Gesamtkontext des Erlösungsweges der unsterblichen Seele für jeden Scientologen ihren eigenen wichtigen Stellenwert und tragen zu diesem übergeordneten Ziel bei.