Das Lebenskontinuum

DAS LEBENSKONTINUUM

Den Sturm von Bitten um Vorträge über seine neusten Errungenschaften beantwortete L. Ron Hubbard voll und ganz auf der Zweiten Jahrestagung von Dianetik Auditoren. Hier beschreibt er die Technologie, die den Selbst-Prozessing-Schritten des Handbuches zugrunde liegt, und hier ist das Wie und Warum des Ganzen zu finden: die Entdeckung des Lebenskontinuums – des Mechanismus, der die Person dazu zwingt, das Leben einer verstorbenen oder dahingeschiedenen Person fortzuführen, indem sie in ihrem eigenen Körper die Gebrechen und Eigenarten des Verstorbenen hervorbringt. Kombiniert mit Instruktionen an Auditoren, wie sie die Tabelle der Einstellungen beim Bestimmen des richtigen Einstiegsgradienten bei jedem Fall verwenden sollten, finden sich hier ebenfalls Anweisungen in Bezug auf die Verbreitung des Handbuches und somit die Mittel, umfangreiches Clearing in Gang zu setzen. Weiterlesen

Kaufen
175 €
Anzahl
Sprache
Kostenfreier Versand
Am Lager
WIrd innerhalb von 24 Stunden versandt
Format:
Compact Disc
Vorträge:
10

MEHR ÜBER DAS LEBENSKONTINUUM

„Es kann sehr leicht bewiesen werden, dass wir uns zum ersten Mal in der Geschichte der Mathematik oder Physik mit etwas befassen, das als wahres Statik bezeichnet werden könnte. Nun, das ist vielleicht für einen Mathematiker von großem Interesse, es ist gewiss für einen Kernphysiker von großem Interesse, aber für Sie ist es viel mehr von Interesse.“– L. Ron Hubbard

Als das Jahr 1951 sich dem Ende neigte, nahm die Geschwindigkeit, mit der L. Ron Hubbard den Verstand erforschte, sprunghaft zu. Nachdem er die drei Fallfaktoren herausgearbeitet hatte, die Aberration an Ort und Stelle halten, GEDANKE, EMOTION und ANSTRENGUNG, hatte er das Prozessing-Verfahren entwickelt, um sie anzugehen: Das FORTGESCHRITTENE VERFAHREN.Damit hatte das Fachgebiet eine „zweite Ebene“ erreicht, wie L. Ron Hubbard es nannte, eine, die sich nicht mit den Mechanismen geistiger Eindrucksbilder befasste, sondern mit den Postulaten und Entscheidungen des Individuums.

In die Dianetik Stiftung in Wichita, Kansas, strömten Briefe von Auditoren herein, die von der Anwendung dieser neuen Durchbrüche berichteten; alle erzählten sie die gleiche Geschichte: ein bedeutsamer Anstieg des Erfolgs im Auditing. Mit den vorliegenden Ergebnissen wandte L. Ron Hubbard sich der nächsten Aufgabe zu – wie man diese Technologie für Preclears umfassend, in einer völlig neuen Größenordnung, verfügbar machte. Mit anderen Worten, wie könnte man die erforderliche Anzahl von Menschen auditieren, um planetarisches Clearing zu beschleunigen. Im Dezember war sein Plan für diese nächste Phase ausgearbeitet.

Daher lud L. Ron Hubbard zwischen Weihnachten und Neujahr Dianetik Auditoren zu einer Zusammenkunft nach Wichita ein. Die Zahl der Anmeldungen überstieg rasch die Möglichkeiten der Stiftung, daher wurde für die Veranstaltung der Kristall-Saal des Shirkmere Hotels in Wichita angemietet. Und am 27. Dezember begann L. Ron Hubbard die zweite Jahrestagung von Hubbard Dianetik Auditoren mit dem, was das Lehrbuch für die Konferenz sein sollte und der Kern seines Plans war – dem Handbuch für Preclears, ein Begleitband zu Fortgeschrittenes Verfahren und Axiome zur Verwendung im Selbstauditing.

Hinter der Funktionsfähigkeit des Handbuches und in jeden Prozess eingeflochten stand ein neu entdecktes Phänomen – das Lebenskontinuum; ein Mechanismus durch den jemand das Leben eines anderen fortsetzt, der gestorben ist, weggegangen ist oder versagt hat, indem er dessen Einstellungen, Krankheiten und Aberrationen annimmt. Diese Entdeckung war in der Anwendung so bemerkenswert, dass die Stiftung bald von den täglichen Wundern erfüllt war.

Überdies und zusätzlich zu den Wundern, die das Buch bewirkte, war sein Kernstück ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung und auf alles Prozessing anwendbar – die Hubbard Tabelle der Einstellungen, die jemandes Einstellungen und Reaktionen gegenüber dem Leben darstellt und einen idealen Zustand des Menschen postulierte. Mit dieser als Hinweis auf den Charakter dienenden Tabelle konnte man jetzt die Einstellungen einer Person entdecken und fand auf diese Weise schnell ihre Position auf der Hubbard Tabelle der Einschätzung des Menschen in Die Wissenschaft des Überlebens.

Nachdem er genau darlegte, wie Auditoren das Handbuch auf breiter Ebene verbreiten können, gab L. Ron Hubbard den Teilnehmern der Tagung dann einen kurzen Einblick darin, worauf er mit seinen Forschungen jetzt hinauswollte. Das heißt, nachdem er das Lebenskontinuum gefunden hatte, und warum eine Person das Leben von anderen führte, erforschte er jetzt die vielen früheren Leben auf der Gesamtzeitspur – und bewegte sich auf diese Weise auf eine „dritte Ebene“, über die Bereiche von nur einem Körper und einem Leben hinaus. Daher bildet diese Schlüsselveranstaltung L. Ron Hubbards die erste Einführung in das Gebiet, das diesen riesigen neuen Horizont umfassen sollte – Scientology.

Alles in allem repräsentieren diese berühmten Vorträge nicht weniger als die Evolution vom Höhepunkt der Dianetik Entwicklung zum Anbruch der Scientology.