Dianetik Professionellen-Kurs-Vorträge

Dianetik Professionellen-Kurs-Vorträge

Nachdem L. Ron Hubbard sechs Monate lang von Küste zu Küste gereist war, um den ersten Dianetikern Vorträge zu halten, versammelte er Auditoren in Los Angeles zu einem neuen Professionellen-Kurs. Das Thema war seine nächste umfassende Entdeckung über das Leben – das ARK-Dreieck, das die Beziehung von Affinität, Realität und Kommunikation beschreibt. In einer Reihe von fünfzehn Vorträgen gab Hubbard viele neue Entdeckungen bekannt, einschließlich des Spektrums der Logik, das unendlich viele Gradienten von richtig bis falsch enthält, ARK und die Dynamiken; die Tonskalen von ARK, den Auditorenkodex und wie er mit ARK in Verbindung steht; sowie die Tabelle der Zugänglichkeit, durch die man einen Fall einordnet und erfährt, wie er auditiert werden muss. Hier findet man daher sowohl die endgültige Aussage über das Auditing-Verfahren aus Buch Eins als auch die Entdeckung, an die sich jede weitere Forschung anlehnen sollte. Man hatte seit mehr als fünfzig Jahren angenommen, dass die Informationen in diesen Vorträgen verloren waren und nur als Studentennotizen zur Verfügung standen, veröffentlicht in Notizen zu den Vorträgen. Die ursprünglichen Aufnahmen wurden jetzt entdeckt und zum ersten Mal allgemein verfügbar gemacht. Hier findet man daher sowohl die endgültige Aussage über Auditing-Verfahren aus Buch Eins als auch die Entdeckung, an die sich jede weitere Forschung anlehnen sollte. Das Leben in seinem höchsten Zustand, Verstehen, besteht aus Affinität, Realität und Kommunikation. Wie L. Ron Hubbard sagte, findet man die beste Beschreibung des ARK-Dreiecks in diesen Vorträgen. Read More 

buy
$200
Anzahl
Sprache
Free Shipping Currently eligible for free shipping.
In Stock
Ships within 24 hours
Format:
Compact Disc
Lectures:
15

More About Dianetik Professionellen-Kurs-Vorträge

„Weitere Arbeit und Forschung auf dem Gebiet der Emotionen werden zweifellos zu einem noch besseren Verstehen darüber beitragen. Wir haben jedoch schon jetzt ein brauchbares Wissen über Emotionen. Wir können das anwenden, was wir wissen, und Ergebnisse damit erzielen. Wenn wir mehr wissen, werden wir in der Lage sein, viel bessere Ergebnisse zu erzielen; doch im Augenblick können wir Releases und Clears hervorbringen. Wenn wir Emotion als gefesselte Lebenskraft behandeln und wenn wir diesen allgemeinen Regeln für deren Freisetzung folgen, werden wir bei jedem Preclear einen sehr großen Erfolg erzielen. Tatsächlich werden wir unsere größten Einzelerfolge erzielen, indem wir Emotion auf diese Weise freisetzen.“– L. Ron Hubbard

Mit der Veröffentlichung von Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand am 9. Mai 1950 hatte L. Ron Hubbard nicht nur das Handbuch für die Verfahren der Dianetik verfügbar gemacht, sondern auch die Weichen zukünftiger Forschung gestellt, um noch bessere, noch schnellere Ergebnisse zu erzielen. Tatsächlich legten seine abschließenden Seiten dieses ersten Buches die Weiterentwicklung der bestehenden Techniken nahe.

„Wir haben hier etwas, das es zuvor nicht gab, eine ausnahmslos funktionierende Wissenschaft über den Verstand. Aber die Anwendungsmethoden werden unweigerlich verfeinert werden.“

Um die Ausbildung von Auditoren und die Fälle gleichermaßen zur Verfügung zu stellen, an denen die verfeinerten Techniken zur Anwendung getestet werden konnten, wurden wenige Wochen nach Neuerscheinen des Buches eine Dianetik Forschungsstiftung und ein Ausbildungszentrum gegründet. Doch die überwältigende Nachfrage nach Unterweisung überstieg beinahe umgehend das Fassungsvermögen, sodass Dianetik Leser mit dem Wunsch nach Aufnahme in L. Ron Hubbards Vorgarten in Elizabeth, New Jersey, buchstäblich ihre Zelte aufschlugen. Selbst als man in größere Räumlichkeiten umzog, waren diese innerhalb weniger Wochen wieder zu klein. Und so ging es buchstäblich wochen- und monatelang weiter, als die Presse die Dianetik Bewegung sehr richtig mit einem „Lauffeuer“ verglich, das sich von Küste zu Küste ausbreitete.

So kam es, dass L. Ron Hubbard einen zweiten Hauptsitz an der amerikanischen Westküste einrichtete, in Los Angeles, Kalifornien. Von da an war er regelmäßig von Küste zu Küste unterwegs, um jenen ersten Dianetikern seine Errungenschaften zu präsentieren – auf den Tag, die Minute, 135 Vorträge in 150 Tagen.

Obwohl jeder folgende Fortschritt das Ziel Clear immer näher brachte, folgte im November 1950, was Ron als den nächsten Meilenstein der Dianetik beschrieb: der genaue Aufbau und Ursprung von Emotion selbst. Das Buch, Dianetik, enthielt bereits ein Schaubild, welches das Überlebenspotenzial im Hinblick auf die vier Dynamiken darstellt und eine Tonskala von Emotion mit einschließt. Doch war diese Darstellung, wie L. Ron Hubbard verkündete, zweidimensional. Was er nun entdeckt hatte, erstreckte sich hingegen über drei Dimensionen. Bei dieser Entdeckung handelte es sich um das Dreieck aus Affinität, Realität und Kommunikation (ARK).

Es fand auf alles Anwendung – angefangen von jedem Aspekt des Auditings bis hin zu zwischenmenschlichen Beziehungen und dem Leben selbst. Die erste Bekanntmachung dieser Errungenschaften und ihrer Anwendung erfolgte im November 1950 in dem heute legendären Los Angeles Professionellen-Kurs.

Angefangen von den Tonskalen von Affinität, Realität und Kommunikation über ARK und die Dynamiken bis hin zur Tabelle der Zugänglichkeit leitete er Auditoren an, wie man Fälle öffnen und jeden auf dem Weg nach oben starten kann. Diese Vorträge enthalten nicht nur die letzten Feinheiten und abschließenden Worte zum Buch-Eins-Verfahren der Dianetik, sondern auch den Grundstein für die zukünftige Erforschung der Lebenskraft selbst.

Um Dianetikern diese Materialien überall zur Verfügung zu stellen, wurden innerhalb weniger Monate die Studentennotizen zu diesen Vorträgen im Buch Notizen zu den Vorträgen veröffentlicht. In einer Korrespondenz von L. Ron Hubbard aus jenem November 1950 waren jedoch seine Anweisungen enthalten, die Vorträge in vollem Umfang verfügbar zu machen; die Studentennotizen sollten lediglich dazu dienen, diese bahnbrechenden Erkenntnisse sofort veröffentlichen zu können, bis die Vorträge vervielfältigt werden könnten. So begann eine weltweite Suche nach jenen Original-Aufnahmen, die seit über fünfzig Jahren bis auf die Abschriften und Notizen verloren geglaubt waren. Doch schließlich wurde jedes einzelne dieser ursprünglich aufgenommenen Tonbänder ausfindig gemacht. Und mit Hilfe gewaltiger Wiederherstellungsverfahren stehen diese Vorträge nun zum ersten Mal zur Verfügung, seit jene Studenten sie 1950 in Los Angeles hörten.

Affinität, Realität und Kommunikation sind die Bestandteile von Verstehen und bildeten den Grundstein für L. Ron Hubbards Forschungen und Entdeckungen der nächsten fünfunddreißig Jahre, in denen er ständig eine bessere Brücke zu Freiheit und Fähigkeit baute. Doch ungeachtet allen Fortschritts verwies L. Ron Hubbard immer wieder auf diese erste Beschreibung – diese Vorträge – als die allerbeste Abhandlung über ARK, die nicht mehr zu verbessern sei.