Reiner Körper, Klares Denken

REINER KÖRPER, KLARES DENKEN
DAS WIRKSAME REINIGUNGSPROGRAMM

Fühlen Sie sich weniger munter und aufgeweckt als früher? Fühlen Sie sich manchmal ohne ersichtlichen Grund müde oder aller Energie beraubt? Hölzern oder sogar leblos? Unsere neue Ausgabe des Buches Reiner Körper, Klares Denken enthält die Lösung.

Um es ohne Umschweife zu sagen: Unsere Welt schwimmt richtiggehend in überlebensfeindlichen Substanzen: Drogen, Arzneimittel, Schadstoffe, Haushaltchemikalien, Nahrungsmittel-Konservierungsstoffe und so weiter und so weiter. Diese Substanzen können sich jahrelang in Ihrem Körper einnisten, Ihre Sinne abstumpfen, Sie am klaren Denken hindern und, noch schlimmer, jeglichen Fortschritt in Ihrem spirituellen Wohlbefinden verhindern.

Reiner Körper, Klares Denken von L. Ron Hubbard enthält eine vollständige Beschreibung des Reinigungsprogramms, eine völlig natürliche Methode, die entwickelt wurde, um die angesammelten Drogen- und Schadstoffrückstände aus Ihrem Körper auszuschwemmen und Sie von ihren schädlichen Auswirkungen auf den Körper, Verstand und Geist zu befreien.

Zehntausende von Menschen aus aller Welt und aus allen möglichen Bevölkerungsschichten berichten von lebensverändernden Ergebnissen dieses Programms, darunter:

  • Fähigkeit klar zu denken
  • Erhöhte Energie, Begeisterung und Vitalität
  • Größere geistige Aufgewecktheit und bessere Konzentrationsfähigkeit
  • Entscheidend verbessertes Wohlbefinden und Glücklichsein
  • Positivere Einstellung dem Leben gegenüber
  • Erhöhtes spirituelles Wohlbefinden

Entdecken Sie selbst das an ein Wunder grenzendes Reinigungsprogramm. Lesen Sie das Buch Reiner Körper, Klares Denken von L. Ron Hubbard.

Weiterlesen

Kaufen
27 €
Anzahl
Sprache
Kostenfreier Versand
Am Lager
WIrd innerhalb von 24 Stunden versandt
Format:
Gebunden
Seitenanzahl:
290
Veröffentlicht:

2013

ANDERE FORMATE:

Taschenbuch 17 €

MEHR ÜBER REINER KÖRPER, KLARES DENKEN

Das Folgende ist ein Artikel von L. Ron Hubbard mit dem Titel „Unsere biochemische Gesellschaft.

„Wir leben in einer chemisch orientierten Gesellschaft. Man hätte beträchtliche Schwierigkeiten, in der heutigen Zivilisation jemanden zu finden, der von dieser Tatsache nicht betroffen ist. Die große Mehrheit der Öffentlichkeit ist täglich der Aufnahme von Konservierungsstoffen und anderen chemischen Schadstoffen in Lebensmitteln ausgesetzt, einschließlich atmosphärischer Gifte und Schädlingsbekämpfungsmitteln. Hinzu kommen die Schmerztabletten, Beruhigungsmittel, psychiatrische und andere medizinische Drogen, die von Ärzten verschrieben werden. Und dann gibt es noch den weit verbreiteten Konsum von Marihuana, LSD, Kokain und anderen Straßendrogen, die sehr stark zu dieser Szene beitragen ...

Über toxische Substanzen, deren berichtete Auswirkungen und die Aussichten, diese zu beheben, ist bereits enorm viel geschrieben worden. Beispiele dafür sind in Veröffentlichungen und Nachrichtenmeldungen im Überfluss vorhanden.

Unsere heutige Umwelt ist von lebensfeindlichen Elementen völlig durchsetzt. Drogen, radioaktive Abfälle, Schmutzstoffe und chemische Wirkstoffe aller Arten sind nicht nur überall, sondern breiten sich im Laufe der Zeit sogar noch weiter aus. Tatsächlich sind sie so alltäglich, dass sie sich fast nicht vermeiden lassen.

Zum Beispiel könnte man einige davon, die Suppen- oder Gemüsekonserven beigefügt werden, als toxisch betrachten. Es handelt sich um Konservierungsstoffe; und die Aufgabe eines Konservierungsstoffes ist, Zerfall zu verhindern. Doch Verdauung und Zelltätigkeit basieren auf Zerfall. Mit anderen Worten, Konservierungsmittel mögen für den Hersteller vorzüglich sein, da sie das Erzeugnis länger frisch halten, aber für den Konsumenten könnten sie sehr ungesund sein. Nun bin ich kein Verfechter von Ernährungsmodeerscheinungen und rufe auch nicht zum Boykott gegen Konservierungsstoffe auf. Mir geht es hier darum, dass der Mensch von Toxinen umgeben ist.

Schon allein dieses Beispiel von Konservierungsmitteln in der Nahrung zeigt, in welchem Maße man im täglichen Leben toxischen Substanzen begegnen kann.

Doch kombinieren Sie das jetzt damit, dass die Feinde verschiedener Länder weitverbreitete Drogenabhängigkeit als Mittel zur Schaffung von Defätismus einsetzen und dass Nationen miteinander bei der Herstellung und beim Testen von Atomwaffen wetteifern (wodurch immer mehr radioaktive Substanzen in die Umwelt freigesetzt werden). Und fügen Sie dem die leicht erhältlichen Schmerz- und Schlafmittel hinzu, sowie den vermehrten Einsatz von Chemikalien in der Industrie und der Landwirtschaft, und die toxischen Substanzen, die für die chemische Kriegsführung entwickelt wurden. Kurz gesagt (und ganz direkt ausgedrückt), toxische Substanzen sind in unserer heutigen Gesellschaft allgegenwärtig.“

– L. Ron Hubbard