CLEARWATER, FLORIDA

DAS NEUE SCIENTOLOGY CENTER DER EHRENAMTLICHEN GEISTLICHEN
BIETET CLEARWATER SEINE HILFE AN,
INDEM ES PROKLAMIERT:
„MAN KANN IMMER ETWAS TUN.“

Diese mit der Scientology Kirche verbundene weltweite Initiative bietet mit einem neuen Center, das am 11. Juli im Stadtzentrum von Clearwater eröffnet wurde, jedermann Hilfe an.

Die Scientology Kirche fühlt eine tiefe Verbundenheit mit den Einwohnern der Stadt, die seit 40 Jahren der Standort ihres spirituellen Zentrums ist. Aus diesem Grund hat sie am 11. Juli im Herzen von Clearwater ein neues Center der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen eröffnet. Dieses bietet allen Menschen im Bereich der Tampa Bay ihre einzigartige Hilfe an, die etwa als „spirituelle Erste Hilfe“ beschrieben wird. So können alle diese Hilfe erlangen, für welche die Ehrenamtlichen Geistlichen – auch VMs genannt, vom englischen „Volunteer Minister“ – seit Langem weltweit bekannt sind.

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen wurde Mitte der 1970er-Jahre von L. Ron Hubbard, dem Gründer der Scientology, ins Leben gerufen. Sie wurden beauftragt, „auf ehrenamtlicher Basis zu helfen, indem sie Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte im Leben anderer wiederherstellen“. Hubbard beschrieb einen Ehrenamtlichen Geistlichen als eine Person, die „ihre Augen nicht vor dem Schmerz, dem Bösen und der Ungerechtigkeit des Daseins verschließt“. Ehrenamtliche Geistliche sind darin ausgebildet, anderen zu helfen, Erleichterung von den Strapazen des Lebens und neue persönliche Stärke zu gewinnen.

David Miscavige, Vorstandsvorsitzender Religious Technology Center, erklärte bei der Eröffnung des neuen Centers: „In Zeiten von Katastrophen, in denen ganze Bevölkerungen oder auch nur einzelne Haushalte betroffen sind, beweisen Ehrenamtliche Geistliche tagtäglich, dass es stimmt: ,Man kann immer etwas tun.‘ Wir diskriminieren niemanden. Wir urteilen nicht. Wir wollen nur helfen. Wir haben es immer wieder gezeigt: Wir helfen jederzeit und überall. Und nun, ja, dies ist unsere neue Zentrale der Ehrenamtlichen Geistlichen, direkt im Herzen von Clearwater, damit alle daraus Nutzen ziehen können.“

Mit all ihren Aktivitäten in Clearwater, mit mehr als 10 000 Scientologen, die in dieser Stadt wohnen, und nunmehr mit diesem neuen Center ihrer Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen zeigt die Scientology Kirche, dass sie alles in ihrer Macht stehende tut, um ihre Lösungen den Einwohnern des ganzen Bereichs anzubieten.

Jederzeit stehen Ehrenamtliche Geistliche bereit, um Scientology „Assists“ zu geben – spirituelle Beistände, die von L. Ron Hubbard, dem Gründer der Scientology, entwickelt wurden, um die spirituellen Faktoren anzusprechen, die mit Verletzungen und Krankheiten einhergehen.

Die Öffentlichkeit ist auch jederzeit eingeladen, Hilfe bei jeglichen Problemen zu erhalten – seien es Mütter, deren Kinder Lernschwierigkeiten haben, Familien, die den Tod eines Angehörigen betrauern, oder auch Fälle von häuslicher Gewalt. Das Center ist nicht konfessionsgebunden; es ist offen, um jedermann Hilfe zu leisten.

Es bietet auch kostenfreie Ausbildung in den 19 Bereichen an, die im Scientology-Handbuch dargelegt werden, um Menschen in Fertigkeiten auszubilden, die ihnen helfen, Probleme und Herausforderungen des täglichen Lebens zu meistern. Das umfasst Probleme der Kindererziehung, Streitschlichtung, die Verbesserung zwischenmenschlicher Beziehungen und die Bewältigung der allgemeinen Auf-und-Abs im Leben.

In der Erfüllung ihrer Mission waren die Ehrenamtlichen Geistlichen auch nach allen größeren Katastrophen überall auf der Welt seit dem Jahr 2001 zur Stelle. Die Ehrenamtlichen Geistlichen aus Clearwater und dem Bereich der Tampa Bay spielten eine führende Rolle bei den Hilfsmaßnamen nach dem 11. September 2001 in New York, der Tsunami-Katastrophe in Südasien 2004, dem Hurrikan Katrina und bei hunderten weiteren Katastropheneinsätzen.

  • Nach den Aufräumarbeiten nach dem Hurrikan Charley im August 2004, verlieh der damalige Gouverneur von Florida, Jeb Bush, den Ehrenamtlichen Geistlichen des Bereichs der Tampa Bay die höchste Auszeichnung des Staates Florida für ehrenamtliche Helfer, den „Points of Light Award“ als „Hurricane Heroes“ („Hurrikanhelden“).
  • Als 2010 ein Erdbeben Haiti verwüstete, waren 350 Freiwillige Geistliche – einschließlich vieler aus dem Bereich von Clearwater und der Tampa Bay – unter den ersten Helfern, die zur Stelle waren. Schließlich stellten Sie insgesamt 130 Tonnen Medizin- und Notfallmaterialien bereit, transportierten mehr als 450 Mediziner und unterstützten 600 000 Überlebende mit Hilfe spiritueller und allgemeiner Art.
  • Weltweit haben die Ehrenamtlichen Geistlichen auf ehrenamtlicher Basis mehr als 27 Millionen Stunden Hilfe geleistet, indem sie mehr als 29 Millionen Menschen in Tausenden von Gemeinden auf fast jedem Kontinent Hilfe in der Not leisteten.

Das neue Center in Clearwater stellt ein Versprechen dar, gemäß dem Kredo der Ehrenamtlichen Geistlichen „Man kann IMMER etwas tun“ der gesamten Gemeinde von Clearwater Hilfe zur Verfügung zu stellen.

Erfahren Sie mehr über die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen: Eine umfassende Initiative, die wirkliche Hilfe auf körperlicher und spiritueller Ebene zur Verfügung stellt und effektive Hilfe bringt, wann und wo auch immer sie benötigt wird. Die Ehrenamtlichen Geistlichen bilden eine der größten unabhängigen Hilfsorganisationen der Welt.

Video ansehen

Dieses neue Center der Ehrenamtlichen Geistlichen ist eines von sechs neuen Zentren, die eingerichtet wurden, um zu helfen, drängende Probleme zu lösen, denen sich die Einwohner von Clearwater und dem Bereich der Tampa Bay gegenübersehen. Zu diesen Zentren gehören auch:

  • Ein Museum und Aktionscenter für die Citizens Commission on Human Rights (CCHR), die weltweit führende gemeinnützige Organisation, die sich seit 1969 für die Menschenrechte in der Psychiatrie einsetzt. (In Deutschland ist die CCHR als „Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte“ [KVPM] bekannt, in Österreich und in der Schweiz als „Bürgerkommission für Menschenrechte“.) Durch die Arbeit der CCHR wurden bisher weltweit 181 Gesetze verabschiedet, die Menschen vor missbräuchlichen Praktiken und Zwangsmaßnahmen der Psychiatrie schützen. Ihr Museum in Clearwater entspricht dem ursprünglichen Museum in Los Angeles mit demselben Namen Psychiatrie: Tod statt Hilfe.
  • Eine neue Niederlassung von United for Human Rights, einer globalen Bildungsinitiative, die dahin tätig ist, die Rechte aller Menschen auf der Welt bekannt zu machen und zu schützen. Dies geschieht jetzt auch in Pinellas County, dem Verwaltungsbezirk, dem Clearwater angehört und der eine der schlimmsten Regionen der Vereinigten Staaten im Hinblick auf Menschenrechtsverletzungen und Menschenhandel ist. Dieser Hauptsitz wird an der Spitze der Bekämpfung dieser gewissenlosen Missstände stehen.
  • Das neue lokale Center für die Foundation for a Drug-Free World, deren internationales Programm „Die Fakten über Drogen“ weltweit bereits 260 Millionen Menschen erreicht hat. Das Programm hat sich der Beseitigung des Drogenmissbrauchs und der effektiven Drogenaufklärung junger Menschen verpflichtet.
  • Ein Gebäude für die Way to Happiness Foundation, die sich der Verbreitung des Buches Der Weg zum Glücklichsein von L. Ron Hubbard widmet. Dieses Buch, das in Heftform in 112 Sprachen verbreitet wird, hat mit seinem überkonfessionellen Moralkodex in Form von 21 Lebensregeln bereits Bemerkenswertes bewirkt: Nach seiner großflächigen Verteilung herrschte in Gemeinden, die durch Gewalttätigkeit zerrissen waren, wieder Ruhe; in Bereichen, die durch Unruhen aufgewühlt waren, kehrte wieder Frieden ein; und Millionen von Menschen fanden mit ihm neue Selbstachtung. Das neue Clearwater-Büro wird diesen moralischen Kompass überall dort bereitstellen, wo er vor Ort benötigt wird.
  • Der Hauptsitz von Criminon Florida ist der Ausgangspunkt für die Realisierung des Ziels von Criminon, die Ursachen der Kriminalität zu beheben und Straftäter durch Charakter bildende Programme ihre Selbstachtung wiedergewinnen zu lassen.