Dublin, Irland

DAS SCIENTOLOGY ZENTRUM FÜR BEGEGNUNG UND ZUSAMMENARBEIT ÖFFNET IM BEREICH VON SÜD-DUBLIN SEINE TÜREN

Eine neue Scientology Kirche mit Gemeindezentrum öffnet auf einem mehrere Hektar großen Grundstück feierlich ihre Türen für die Gemeinden von Dublin.

Irland ist schon seit Langem ein Land der Landschaften voller Schönheit und der sagenhaften Geschichten, die immer und immer wieder erzählt werden und auf diese Weise – so sagt man – dafür sorgen, dass die Erde sich weiterhin um ihre Achse dreht. Diese Tradition der Schönheit, Leidenschaft und des Stolzes spiegelt sich auch heute in der „Grünen Insel“ wider, sodass es einen immer wieder dorthin zurückzieht.

So war es auch, als fast genau 12 Monate nach der Einweihung ihres Nationalen Büros am Merrion Square in Dublin die Scientology Kirche an einem schönen Oktobernachmittag ebenfalls in Dublin das Einweihungsband für ihre neue Kirche mit Gemeindezentrum durchtrennte. Sie hilft nun mit, die von der Scientology Kirche geförderten Programme auf breiter Ebene durchzuführen, und dient auch als zentraler Ort für lokale Aktivitäten und Veranstaltungen zur Förderung der Gemeinden von Dublin und ganz Irland.

David Miscaviges Anwesenheit in der irischen Hauptstadt unterstrich die Bedeutung des Tages, an dem Dublins neue Scientology Kirche mit Gemeindezentrum eingeweiht wurde.

„Heute erfüllen wir ein Gelöbnis, ein Land zu ehren, das unser Gründer, L. Ron Hubbard, über alle Maßen liebte, und ebenso das Volk, das er als wunderbar warmherzig beschrieb, auch wenn das Wetter gelegentlich nicht so ist“, teilte David Miscavige, das kirchliche Oberhaupt der Scientology Religion, den Anwesenden mit. „Und wenn das nicht schon genug sagt, dann lassen Sie mich auch Ihren William Butler Yeats zitieren, der schrieb: ‚Der Mensch lebt und stirbt viele Male zwischen seinen beiden Ewigkeiten ... Und das alte Irland hat es schon immer gewusst.‘“

Die Gabe dieses Wissens, merkte David Miscavige an, wurde der Welt mit einer Freundlichkeit übergeben, die sich im Geist der Kooperation und des Diensts an der Gemeinde widerspiegelt, den auch dieses neue Zentrum repräsentiert. Er fuhr fort:

„Also auf das ewige Irland, das transzendente Irland: Du hast die Literatur über 500 Jahre lebendig gehalten. Du hast Amerika aufgebaut und möglicherweise sogar entdeckt. Du hast der Menschheit Gleichberechtigung beigebracht und ebenfalls, wie man auch in ihrer Abwesenheit würdevoll leben kann. Und du hast uns beigebracht, dass es nichts gibt, das ebenso wertvoll ist wie die Schönheit, für die du ein Inbegriff bist. Aufgrund all dessen sind wir stolz, dir nun zur Seite zu stehen, indem wir diese neue Scientology Kirche mit ihrem Gemeindezentrum für Dublin eröffnen.“

Tatsächlich hat die Stadt einen besonderen Platz in der Geschichte von Scientology. 1956 lebte und arbeitete der Gründer der Scientology Religion, L. Ron Hubbard, in Dublin am Merrion Square, wo er den Kurs für Persönliche Effizienz entwickelte – ein Programm, das es jedermann ermöglicht, im Leben effizienter zu sein.

Das Büro für Nationale Angelegenheiten der Scientology Kirche am Merrion Square, das am 15. Oktober 2016 eröffnet wurde, ließ diese Tradition aufleben und bietet nun die von der Scientology Kirche geförderten Programme ganz Irland an. Im Laufe der letzten 12 Monate hat das Büro Hunderttausende von Schülern, Lehrern und Bürgern ganz allgemein mit seinen sozialen Programmen zur Drogenprävention, zur Verbesserung der Lese- und Schreibfähigkeit und zur Förderung von Menschenrechten und Jugendaktivitäten erreicht. Das Nationale Büro war darüber hinaus Gastgeber für interreligiösen Unterricht der Universität, Galaabende zur Auszeichnung von Antidrogen-Aktivisten und Tage der offenen Tür zur Förderung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Im gleichen Geiste wurde die neue Scientology Kirche mit ihrem Gemeindezentrum auf ihrem 2,75 Hektar großen Grundstück im Herzen von Süd-Dublin speziell dafür entworfen, ein Zuhause für die gesamte Gemeinde und ein Treffpunkt für gemeinsame Aktivitäten zu sein. Ihr hochmodernes Auditorium mit seinen 1050 Sitzplätzen ist vollständig für alle nur möglichen Veranstaltungen eingerichtet: seien es Wohltätigkeitsveranstaltungen, Konzerte, literarische Abende, Treffen verschiedener Gruppen, Seminare, Tagungen oder andere Gemeindeveranstaltungen. Zum Zentrum gehört auch ein Sportplatz und dieser ist ebenfalls bestens ausgestattet, sodass man neben Fußball auch die gälische Form des Fußballs sowie Rugby und Hurling – ein irisches, dem Feldhockey ähnliches Spiel – spielen kann. Tatsächlich stehen alle Einrichtungen – etwa die Konferenzzimmer und das Café – sowohl der Gemeinde als auch Wohltätigkeitsorganisationen, Vereinen, Schulen und Jugendorganisationen zur Verfügung.

Amtsträger der Gemeinde und der Stadt hoben die neuen Möglichkeiten für die Gemeinde hervor, die durch die Umwandlung dieser zuvor ungenutzten Anlage entstanden sind, und drückten dem kameradschaftlichen Geist ihrer neuen Nutzung ihre Anerkennung aus. Die Folgenden sprachen an der Einweihungsfeier: Nicola Keating, Antidrogenaktivistin aus Tallaght; Amina Mustafa Keogh, Direktorin des Programms Sport gegen Rassismus; und Philip Cummings, preisgekrönter Dichter und Übersetzer.

Nicola Keating, die seit 20 Jahren an vorderster Front gegen Drogenabhängigkeit und -missbrauch steht, betrachtet die von der Scientology Kirche unterstützte Kampagne der Fakten über Drogen als eine hochwichtige Notwendigkeit. „Irland ist ein wunderschönes Land“, sagte sie. „Doch leider leiden wir unter einer regelrechten Drogen-Epidemie. Tatsächlich konsumieren 54 Prozent unserer Bevölkerung Drogen. Die Drogensüchtigen sind vergessene Seelen auf den Straßen von Dublin. Doch Ihr Programm der Drug-Free World spricht eine klare und verständliche Sprache und kann von allen gut verstanden werden. So habe ich bereits gesehen, dass es mehr und mehr angewandt wird – sowohl hier in Dublin als auch im Süden in Cork. Sie strecken eine helfende Hand aus zu Abhängigen und Obdachlosen, aber auch zu gefährdeten Jugendlichen, Einwanderer­familien und Iren aller Bevölkerungs­schichten. Tatsächlich braucht man nichts mehr zu sagen, wenn man weiß, dass Sie bereits mehr als 500 000 Menschen in Irland die Fakten über Drogen vermittelt haben.“

Amina Mustafa Keogh beschrieb dann auch die landesweite Bewegung, die in den vergangenen 12 Monaten unter dem Banner von United for Human Rights hervorgebracht wurde: „Jedes Mädchen und jeder Junge in unserem Unterrichtsprogramm ,Count Us In‘ (,Wir sind mit dabei‘) erhält im Zusammenhang mit unserem Anti-Mobbing-Workshop ein Exemplar Ihres Menschenrechts­hefts. Tatsächlich setzen 48 unserer ehrenamtlichen Helfer von Cork bis nach Limerick und von Galway bis nach Dublin das Programm ein. Sie geben gemäß dem Pädagogenkit Seminare und Vorträge und säen den Samen der Menschenrechte, wo auch immer sie hingehen. Und da fast 3000 Schüler das Programm bereits absolviert haben, bauen wir eine ständig wachsende Menschen­rechts­bewegung auf.“

Philip Cummings, irischer Autor, Dichter und Sprachwissenschaftler, sprach über die Entschlossenheit der Kirche, L. Ron Hubbards Philosophie und Einsichten nach Irland zu bringen. Er sagte, dass allein schon die Tatsache, dass sie in Irlands Muttersprache übersetzt werden, den Respekt für die Kultur und Geschichte des Landes zeigt: „Durch Ihr Engagement für die irische Sprache, durch dieses Projekt und den Einsatz eines ganzen Teams von Übersetzern tragen Sie auf praktische Weise sehr zur Förderung und Verbreitung der irischen Sprache bei.

Pádraig Pearse, einer unserer bedeutendsten Politiker und Dichter, prägte den Satz: Tír gan Teanga, tír Gan anam. ‚Ein Land ohne Sprache ist ein Land ohne Seele.‘ Somit haben Sie – auch wenn Sie sich dessen vielleicht nicht bewusst sind und es möglicherweise nicht Ihre alleinige Absicht war – tatsächlich dazu beigetragen, Irlands Seele am Leben zu halten.“


Die neue Kirche mit ihrem Gemeindezentrum steht allen Besuchern offen. Sie bietet eine Einführung in Dianetics und Scientology, beginnend mit dem Informationszentrum für die Öffentlichkeit. Dieses enthält Displays mit mehr als 500 Filmen, welche die Glaubensgrundsätze und die Ausübung der Scientology Religion sowie das Leben und Vermächtnis des Gründers, L. Ron Hubbard, zeigen.

Es zeigt auch die vielen von der Scientology Kirche geförderten weltweiten humanitären Initiativen und sozialen Programme: ein Netzwerk von Lese- und Lernzentren, ein Drogenaufklärungsprogramm, ein Selbsthilfeprogramm für Drogenabhängige, eine weit reichende Menschenrechtsinitiative und das Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen.

Die Kapelle dient für die üblichen Gemeindeandachten, Hochzeiten und anderen religiösen Zeremonien, doch kann sie auch von wohltätigen Organisationen und Gemeindegruppen für eine Vielfalt von Treffen, Tagungen und Workshops verwendet werden. Das Gebäude enthält auch mehrere Seminar- und Kursräume und eine ganze Etage für Scientology Auditing (Scientology Seelsorge).


Die Eröffnung der neuen Scientology Kirche mit ihrem Gemeindezentrum fällt in einen Zeitraum der schnellen Expansion der Religion, die nun 60 neue Kirchen in Städten wie z. B. Los Angeles und Tampa, London und Mailand, Johannesburg, Tokio, Tel Aviv und Kaohsiung zählt. Im letzten Jahrzehnt haben diese Eröffnungen das Wachstum der Religion so sehr beschleunigt, dass es die vorhergehenden 50 Jahre zusammengenommen übertroffen hat.

Im Jahr 2017 wurden neue Scientology Kirchen in Auckland, Neuseeland, im San Fernando Valley, Kalifornien, in Miami, Florida und in Kopenhagen, Dänemark eröffnet.

In den nächsten 12 Monaten sind weitere Neueröffnungen in kulturellen Zentren in Europa, Lateinamerika, Nordamerika und Afrika geplant.