Birmingham, Großbritannien

EINE REVOLUTION DES GEISTES IN GROSSBRITANNIENS „SALZ DER ERDE“: BIRMINGHAM

Mit einer fröhlichen Eröffnungsfeier wird in der Stadt der Tausend Gewerbe am Samstag, dem 21. Oktober 2017, eine neue Scientology Kirche im Herzen von Birmingham willkommen geheißen.

Überall auf der Welt haben sich Menschen, die Birmingham vielleicht nicht einmal gut kennen, in viele Dinge verliebt, die aus dieser Metropole im Kernland Großbritanniens stammen. Von Künstlern bis zur Industrie, von Flugzeugen bis zu Shakespeare und selbst Straßenlaternen – Birmingham hat seit Hunderten von Jahren sowohl industriell als auch kulturell den Weg gewiesen.

In dieser Stadt – die sehr stolz auf ihre Vergangenheit ist, aber auch immer weiter wächst, erfindet und gedeiht – wurde eine Einweihungsfeier im gemeinschaftlichen Geist einer erfolgreichen Zukunft abgehalten. Oder besser gesagt: Es war ein Tag, der das Wesentliche des kühnen Mottos von „Brum“, dem Auto in der früheren englischen TV-Serie für Kinder, repräsentierte: Vorwärts!

Und genau in diesem Geist verkündete David Miscavige, das kirchliche Oberhaupt der Scientology Religion: „Wenn dieses Einweihungsband fällt, hebt sich ein Vorhang ... und so wird es die Verantwortung jedes Scientologen sein, Englands ,Salz der Erde‘ Auftrieb zu verleihen und dadurch eine industrielle Revolution in eine spirituelle Revolution umzuwandeln.“

David Miscaviges Anwesenheit im Herzen der „Stadt der Tausend Gewerbe“ am 21. Oktober zur Einweihung der neuen Scientology Kirche Birmingham verdeutlicht die Bedeutung dieses Tages.

Birmingham hält weiterhin eine führende Position in der Fertigung und Industrie inne und die Einweihung feierte den „Brummie“-Geist der Erneuerung, alles zum Rhythmus des elektrischen Herzschlags der Stadt. Die Feier begann mit einer Ode an Birminghams Wurzeln des Heavy Metals. Es folgte eine Reihe von Reden von Würdenträgern, die davon sprachen, dass ein hoch geschätztes Wahrzeichen der Gemeinde wiedergegeben wurde und dass dank des praktischen Wissens von L. Ron Hubbard, dem Gründer der Scientology Religion, Träume verwirklicht wurden.

Im Einklang mit diesem Geist der Partnerschaft und mit den vielen anderen Städten, die ihre Tore neuen Scientology Kirchen geöffnet haben, ist Birmingham ein voller Erfolg, doch stellte er sich nicht über Nacht ein. In der Tat arbeitet die Kirche bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten Hand in Hand mit Gemeindegruppen und ehrenamtlich Tätigen im Bereich von Birmingham zusammen. Mit Programmen zur Verbesserung der Lese- und Schreibfähigkeit und mit Initiativen für die Drogenprävention, für das Anheben des Bewusstseins bezüglich der Menschenrechte und für den Unterricht in moralischen Werten hat sie sich mit Einzelpersonen und Gruppen zusammengeschlossen.

So haben lokale ehrenamtliche Helfer und Mitglieder der Kirche im Laufe der letzten 12 Monate mitgeholfen, Tausende von Heften der Reihe Fakten über Drogen zu verteilen. Seit Beginn dieser Verteilaktionen sind insgesamt bereits mehr als 140 000 Personen erreicht worden. Weiteren Tausenden wurden durch die Verteilung von L. Ron Hubbards Heft Der Weg zum Glücklichsein und Heften mit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen allgemeine moralische Werte vermittelt. Daher wird die Einweihung des neuen Kirchengebäudes dazu dienen, den Bereich der humanitären Aktivitäten noch auszuweiten.

Das neue Gebäude der Scientology Kirche Birmingham wurde im Jahre 1930 erbaut. Es steht auf einem 2,4 Hektar großen Grundstück im kosmopolitischen Bezirk Moseley der Stadt. Es ist von Historic England als wertvolles Kulturdenkmal anerkannt und wurde jetzt originalgetreu restauriert, einschließlich seiner traditionellen roten Birmingham-Ziegel, seiner Verkleidungen aus Portlandstein, seiner Eichentüren und seines auserlesenen britischen Marmors. Alles in allem ist die 4200 Quadratmeter große Einrichtung jetzt bereit, Gemeinden in den ganzen englischen Midlands zu Diensten zu stehen.

Dieses Engagement wurde dadurch betont, dass prominente Würdenträger sich den anwesenden Scientologen und ihren Gästen anschlossen, um die neue Kirche willkommen zu heißen. Die folgenden waren anwesend: Yann Lovelock, Träger der Medaille des Britischen Königreichs, Höherer Berater für Birminghams Council of Faiths; Dr. Paul Baiden-Adams, Direktor der Multi-Cultural Support Aid Services, Großbritannien; Diana Coad, Repräsentantin der National Drug Prevention Alliance; und Decima Francis, Trägerin des Ordens des Britischen Königreichs, Gründerin der Stiftung From Boyhood to Manhood.

Yann Lovelock, Höherer Berater für Birminghams Council of Faiths, sprach in seiner Rede davon, was dieser Tag als Vorbote eines besseren Lebens für die Bürger seiner Stadt brachte: „Was wir heute alle willkommen heißen, ist die Eröffnung einer Einrichtung, die zum Guten von Birmingham beiträgt, zu einem besseren Bewusstsein dessen, wer wir individuell sind und was wir zum allgemeinen Wohl beitragen können. Dieses Zentrum repräsentiert ein großes Engagement Ihrerseits und ich, für meinen Teil, heiße Sie als Partner im Geiste willkommen und freue mich auf Ihre Bemühungen, nicht nur unsere Stadt, sondern die Welt zu einem besseren Ort zu machen.“

Dr. Paul Baiden-Adams, der dynamische Direktor der Multi-Cultural Support Aid Services, Großbritannien, betonte die von ihm erzielten Erfolge bei seiner Arbeit, gefährdeten Jugendlichen zu helfen, die Hindernisse zu ihrem Erfolg zu überwinden: „Wenn Sie versuchen, zu Jugendlichen zu sprechen, dann müssen Sie ihnen sagen: ‚He, ich bin anders – ich kann wirklich einen Unterschied bewirken‘, und dann müssen Sie das aber auch unter Beweis stellen. Da war zum Beispiel ein junger Mann, dessen Traum war, Pilot zu werden – aber er hatte Lernschwierigkeiten. So stand er am Rande einer Kluft mit seinem Traum auf der anderen Seite und nichts als Hoffnung zwischen ihm und seinem Traum. Also lehrte ich ihn Study Tech und brachte ihm bei, was ein ‚Gradient‘ ist. Er wendete das an und fing an zu lernen: Höhe, Windrichtung, Landegeschwindigkeit. Nun kann dieser Junge fliegen, denn mit L. Ron Hubbards Lernmethode kann man seine Träume verwirklichen.“

Diana Coad, Repräsentantin der National Drug Prevention Alliance, sah persönlich die lebensrettenden Wirkungen von Narconon, dem auf L. Ron Hubbards Forschung beruhenden Drogen-Selbsthilfeprogramm. Sie sagte: „Wenn man jemandem hilft, erfolgreich das Verlangen nach Drogen zu bekämpfen, rettet man nicht nur eine einzige Person – sie zerstörte ebenfalls das Leben ihrer Eltern, Brüder, Schwestern und Kinder. In der Tat helfen Sie mit jeder Person, die Sie retten, noch Hunderten weiteren, und ich kann es nicht mehr mit ansehen, wie Behörden, Krankenhäuser und Ärzte sich selbst, Abhängige und deren Familien im Stich lassen. Also reißen Sie die Mauern nieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Fehlschlag und Erfolg, und schenken somit britischen Familien eine Zukunft.“

Decima Francis, Gründerin der dynamischen wohltätigen Stiftung From Boyhood to Manhood, sprach darüber, wie schön es ist, seinen Mitmenschen zu helfen: „Die Scientology Kirche und die Lehren von L.  Ron Hubbard erinnern mich an Shakespeares Sonette, nämlich: ‚Was wunderschön gestaltet ist – hebt den menschlichen Geist.‘ Und L. Ron Hubbard hatte dieses Denkvermögen, dieses Herz und diese Seele. Er wusste, dass er anderen helfen musste, über die physische Form hinauszusehen, in der sie sich befinden, und zu erkennen, wer sie wirklich sind. Welch eine Begabung, derart komplizierte Dinge zu nehmen und sie so einfach zu machen. Nun, Tatsache ist, dass L. Ron Hubbard alle menschlichen Wesen befähigt – sodass ihre Seele sich über den Himmel hinaus erheben kann.“


Die neue Kirche bietet allen Besuchern eine Einführung in Dianetics und Scientology, angefangen mit dem Informationszentrum für die Öffentlichkeit. Es bietet Displays mit mehr als 500 Filmen, welche die Glaubensgrundsätze und die Ausübung der Scientology Religion sowie das Leben und Vermächtnis des Gründers, L. Ron Hubbard, zeigen.

Das Informationszentrum stellt auch die vielen humanitären Programme vor, die von der Kirche gefördert werden. Dazu gehören eine weltweite Initiative zur Aufklärung über Menschenrechte; ein weitreichendes Drogenaufklärungs-, Präventions- und Selbsthilfeprogramm; ein globales Netzwerk von Lese- und Lernzentren sowie das Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, das nunmehr eine der weltweit größten unabhängigen Katastrophenhilfeorganisationen darstellt.

In der Kapelle der Kirche von Birmingham finden alle Scientology Gemeindeveranstaltungen statt, wie etwa Sonntagsandachten, Trauungen und Namensgebungs-Zeremonien. Dort werden auch Veranstaltungen für die gesamte Gemeinde abgehalten, die Mitgliedern aller Glaubensbekenntnisse offenstehen. Im Kirchengebäude gibt es auch mehrere Seminarräume und Kursräume und ebenso eine ganze Etage für Scientology Auditing (spirituelle Seelsorge).


Die Eröffnung der neuen Scientology Kirche in Birmingham fällt in einen Zeitraum der schnellen Expansion der Religion, die nun 62 neue Kirchen in Städten wie z. B. Los Angeles und Tampa, London und Mailand, Johannesburg, Tokio, Tel Aviv und Kaohsiung zählt. Im letzten Jahrzehnt haben diese Eröffnungen das Wachstum der Religion so sehr beschleunigt, dass es das gesamte Wachstum der vorherigen 50 Jahre überflügelt hat.

Im Jahre 2017 fanden Einweihungsveranstaltungen für neue Scientology Kirchen an den folgenden Orten statt: Auckland, Neuseeland; San Fernando Valley, Kalifornien; Miami, Florida; Kopenhagen, Dänemark; und gerade letzte Woche in Dublin, Irland.

Weitere Kircheneröffnungen sind für die nächsten 12 Monate in kulturellen Zentren in Europa, Lateinamerika, Nordamerika und Afrika geplant.